%PDF-1.4 % 3 0 obj <> /Contents 4 0 R>> endobj 4 0 obj <> stream xYr!M*AIlIi+gA ! @e}_>cȽhPE*.smH*irwܗo#N<*9)|}wq^ d?d Y&^wRQ&2n+H%Q 4UI7,on?mVZlJȓ,PQU>󱔼1ɒ҂C)*D.FB܈[XX/b%%{v;4k 4u.~=R7t'┾}+?'yڧ4{%ݟ{CR-emwcOֺH>IA}gy; s+xo'F礍j'$昮s|>9-a‘LtC CD+@<,`]HJ;b+Uh8ms_棧09mś pixӫzm:ꢭͦޅW|J;Cr$Mk ۽E[ڽ<{kod;W[#s]_=KJiV^.pA2jUJ]Ԟ We)n*pJ J{l4wr kѕyx鬥|~9ڲRuZXʹxpd1lj>Rc/RBֶCڿkMưV-%q] S)LM沶m: nPS5!ﶫR[U e?GPukhKe>S8<\ o+7wj`[cT=!JhF(5wR+QL~ܧ|/_ғ{JE>}E풗Hjy7E15:!|dln`%kp 50FO@y%珞^q?!/81ޡҰJ=*k-]x"d%u]6{#C-M'6úg|abGf%Ϲ!pV [d>Li5/Q= ͘ZmB>Z]qtƮ@hKbǨgu*[N 򈰛Xe6 Y9 Yt_ 5Gf|{=UsDZjs'o``Da悶X]C3ws!G p"p"P rtš*w9LUN/eBaD63%IPx{K[m!NLqѕdOGW_+Szo.a߉= Q80 +E'ߐw n> /Contents 6 0 R>> endobj 6 0 obj <> stream xYKoFٿ(b-`o)[:ϦMaR Ga,Ŀ/ =ЙogKYVL- r;oYļ>m5ggi$6csvaN4MI3C3CNbl#陳1_Ged<MAtAhA#(2.M6;G3SKBf_€qg(k ]J&szbBX/2Liޜhsj~~-vCn)r5.iO42)}OEB#*:k1'mbSgo1/pD^} ;j;ZqXX!d/yvo1Z;ؔxJV9gVK(l Ǐֶٲ^,> %]S|w-Sx`xoof5OJbHg"Ks$ 35;cKڒJܸm%>C{2FF)5.3 N54b|$%p`+'>pS?uI;$ʋҝ^vb5'܎;HWycSa3]z=M~#mA/׺F_Ngo3,9$L9L.CG<4œ,gk *ČSv h ỌZ)8.pW ,{ٷ͎B{Mϭ9鱤,Ϝ@N; ~{ŖAcq~Kk.eoLaIX7=@Ǟb$#sWq?:+.٬DG̅ C"𽐠Z*jU,2EPuGB]P0·'Z"V_v? O>lRkQ[f؝-\}LaTNq{c%g^«+WH׽۴O8_.D(%d^!nY$2=(z&8L޵`j&[3Q,GOe[n5m?@WOVCWuzWx /a6^{ONiٹy] jYVRWd;ɕJ:SE\m۱j&֬o Z \$=Z\I9vTr;JV onmm[m{"6、Wg7HHL `)XfAyyNj ~i%o{7Ww{XK~uDb-$sO\ B(z;e? {[_Nv=9[e A<梻s @ #4Tm+2ͥߏa ;jۦgGP8a{MZ?W+p 4|n%=9ŨU ķZPjwWʩɞSzSAo{q4]+x.@R!-NFARjVk8bHs˕rְӱ]{ /$^DDRErޒY`7vU4CvP.ipu*;"=xJ ' dG'O LPWlfi[J6xZS%50һV>.+m IҖKp7g>E7:nrf:~ +I|ᅜAZƱm{J3g(C@2(ߧWF XlS"'_wyE F0=<][_ybT=oާo}/-'.~S) LiVt-?:g (h͸OrOS?lIˡ)Eʬ|%"j7*Z~%@ɏ׶> endobj 7 0 obj <> endobj 8 0 obj <> endobj 9 0 obj <> endobj 10 0 obj <> stream /CIDInit /ProcSet findresource begin 12 dict begin begincmap /CIDSystemInfo <> def /CMapName /Adobe-Identity-UCS def /CMapType 2 def 1 begincodespacerange <0000> endcodespacerange 1 beginbfrange <0000> <0000> endbfrange endcmap CMapName currentdict /CMap defineresource pop end end endstream endobj 11 0 obj <> endobj 12 0 obj < >> /FontFile2 14 0 R >> endobj 13 0 obj <> stream xUo@'ݡE ݝ.4%sw2dwj4iMoF34yoA [▴e-oE+[ִuoC4ֶ5Hv=m_;u#X;Nu3\.u+vk]F7XxwG=IO{^WdNߘKio<ȗA/|' endstream endobj 14 0 obj <> stream x| @ToaXg`XDgAF-  3ws=5gK%ja߹ 3O}{}s/YCFܿ[5(da@O-7ۯy%n:؄=p 'N˛3e^Oq.8cn/a=*roXUX<>[׋+Ku_ºqRvQ'`};HJ5Ћ7YVd:x:[I_<;Ks<i&MwȐѦ O#I}Vr+|[<`-܂l 52nldD6~oKV>zhư kM0k^a& ^a #>+Ъ㭪2ˆ k0+d.\"M֚ " az6 z&5CٛHSm4E^ VMDo`Çw2߸pDƑȡ{G ]fkF2^aGWfr?͡zpyz rKZο[k:zW}p{gX9s~.[&V[$p_JP+z^Z}wHjOt&^!:›H*1l]Sio;2l6pM*u\m 7f>71yҍ%YE!XpDϸ հVRg%I$)iAhҪXU0~`BxJ{:l0%$0TLUC7[:ȪZG]$=π|݀aBX.%k x ?ߏpX M9@bE0$|PR$½9Dnw"$Yٚݫe<^z!ݿ꡵^AuVZYKk RjқF@lǚ]>3hF!L?t3䇿G@|oPuy|Ⱥȑ,EfW9lJ@YcަZZRzDRl+FJ .BC^ĉ,BjZk:KmjJtL"IMIKO&)ё +*u`d*Y9<</ټ<WڶP{oyWQ*9w|z~jE(jE|I<"mD,((-uHI+"hhEiḞf,HMZ)IhXO<"#S D8^x#Cѫj{g9~m/k3ONxzd1;;@X[*e{nZeNÕ^o1˚2uBiƻEhI it1VCBZcE`S>Q驆 TGKQJK<{,8Bu!ijCd/B'5> ;S␗rE{wl!˞-9lƐeuoSo%͛cxq|hk^^^ZN\?^183i%W"YaGN fP9*9`چ)TM(1O,/voWJ&SJ J hOR[r:ݑ>j7YO??G.3/HF5:[wKg'QǤ"Mc-aEbJ Y~|?7IPNDo8D\'䴲| žѶu h&j\fJRKevyġ OF&%Ivulz]tH2Dˢ".p5IwQ}p>gpfV]<[OXyj% R+JZ.2uZK^5Z@k7_[B׶nv5/$B/T <| WpRK! z-DGl鐀Hߤ86vH2EԶP\Nƕ%hC!0X҄1>pT])] N$oJ X#uuRCmFQIi(!Vgm]`Edz?ny"gͥ-}'cVW/|0r*qV8!~C+0VZ 1Kc yN2!d,&[' ҶbтK4)JQ+lI~J|FF8'#deu6\{|ՙ[s>'׮wP%oM͛|4걂Gj?ZkVCk3y5E?h+0PvBPHPy1OuHF2G3|WFp[g&q\y)74{f߅6+<)u' O`ŇӅć6K:JYV hRB:¨R:3FXZTږZl<}wtn,{jFwX(ުWμ|\7勈xH'Qm),<\EiI%ڨ2/X+_b[1gRl^,zw/qظ3~uXɸ~~a7w^562.Q0Fj6ۆʘB/DAS^V7wn'c!]L(h~YEǻ}UDbюhݕ;qɡ7c&ܜl ry@,-~xcD/kAh7c;&lZF :#u@BV3Kf)\0ԓ@u|gn RM^Ud+9P m:+HC ṭn EûNOTd~ ].2EE527H5Nu5Vs<7[Spl<9䙪W4zyyߩW.m:^(=54q{z$#rde'x4.{vO*%J;W;魪kɉron|x~b(i}/Xnw3XpT{V+OP"B gAh]$r!\*Oͱ[zE ‡ BmE'l&%HvtJ'*[("S >j8Z]yA>B֛oQNGy~_I`)Q~*^nrUi\5jV(t/ jAfotEQ>pd(!|o?'p uII[}X^*_@K$VL~VɗHۅ, 3 Оö{4@Nҹ6xh%;-բeXw^9hٶ aw!~܂:!? $İ$F]CNX$. ɖC(AZX9`ąU0dKP ÈP؝wUά&_LT i돝/ƍm7?mwZn˅H/iڵwʐ['+LR֏ G.HAbXO!} (*g\@x9,%e|3/yF"ɿ~NnS{{>!y0qK%V:-E{&Y'G)"jEsS% Yb߇Gľ8V6S]$ўo݈4(nBCÎAƴTG$j+M!Gq·I\7✘S-m ̇pr~T͹oi#4<ʌ$іC߻LDaW8'`Ç=y5NH']cizh|mTvYpT-!PlٲŊOGZO9n~mr0;Rx努'Twik`8\%kPH=}V9EbEY [{i\ϗd`)Jssޘ |M6@b6V& . ho@x1"NLJ?ݠ"&Du_m3NpeK.^;-wsM܆K?i8>:7JwDf*<ɏeom\y: |=ԡY8}5fw"S-(A͸8{MΚ'Nft9Ukhgy)Ҝ-EŴp\c 7tTXg0եpx 2wTWv㨨ncٚ2䮯T%w>q3\/~ѱ)ɤuCKrG>a[H<4!tTPVOfX!#_Ije=ˠH1 N}Eo!dڜWT':eĝ]dT[ʾ_@uB?o&||gټ\9\9д 8@"*++Nc+1ƵyCR:)dďIG]btlRuz .dJ _Vf.11qqBޫ7|,! )Luw)6wWYjH4=4:I9L3ǐl\PY9lZ#?r*hhY#?f[` 4Si<ҙ-%~%+#TH"˝‾B iY%+JkV6콙PYnz}N$[tr $UfId[c*Nq./skmSl)E fʹ 8ac8fmc5eo&JWzh( nK#VOIhclqiܓ;anzBhN|y?[i_^%Ӯ/BܶFx~y.aE!C`drG' &IzZȟ0E;w;`p q웩Ū)ߜrIb WzÖdW>ax!m ^xBBe3"u0|U*Ż^EV5{yعa4مr[xBOG(5V蜺iHh)6pˢJ֛*pc/'󟪧WBN{O(# 8[ωq8tUZi9z@"$#I$4<thh-t3# W+l8|XS.Lyk'oߴ ,~~%_?-:>M0Ǥ&Dk lO쒏 #Q7lzF bo|߯Ld#ǹsc~Zk`v:ͯNc"#I@QN2 ?Cə ?gtϬ|aՉWO-!w2bI Q:5'3׭F9_MiٰxO< K|jjrHFvChZH~dɗ hOsOs&rhX'~y彰!#tC"ڮo1ٿa‡_^)k/Y0d[)5N;oP֍UȟPZśb9;h?5Emؓh·Su-}5xC3MGV=?ԅ7&Q m"Va>WT O P& E]($[ z0.|$3,5K«qxk^/5x7`&Y ]*-T[az0LP?a1f]ᰰWrq7LpE}EolOê &tW&A8dg!E| : ?@ps0OG & a\/1B) 0݅,"WV AQ컩PǺr+_B4- F|>m^HԈ/r7 k t<8  d&YF.s _o *aP.fDYUZ6kk՟eXMgg)^'xy}˧B|7o( j;[:еm5C 87Ӡ%A  ӂ󂏅Br2Zhp?<":eM {1쭰یC D;R'?ޚLri@ {eeLT?x,B`/^VU)k@E^eo#+eH9_u. aP2[f/s2e"ēp{YddA\^{{Fsce_b/k/uςP %0 J~ !k`D,=-rcM{%J &;$%O(54>xaq8}Uf[[:57?ë/# tË/M5 8 ϝ00nO3du1N QWg'RsniYA$crbD553E9}s%<Fll1\Ƕbk8N ʌܢyvc@ifreb,DhK@xfPġ+O=K 'bl؎~_Sþ3z90)5o N*1N[j,5>^=7F5Fr*3T8q8A)Œp ["0޸v K:l B2~={;Ws8gFbzY!$ɛmNڷF,&Eñ67cX5 9;ط۪;EҒǰ'RhI%Og?/x d:R& ՑrJtdmd\q endstream endobj 15 0 obj <> /Length 985>> stream hZ]0 $  H@$ a$@No垷ua=I[VU@JS1=nNd<;[3&0BE[`\Fɩ募YU:[iN'iY q~\qijnEרSmZ63{{qC:M݈+2FB[2I'H!{%mҡ⩫!,\1Bb^l!dmTx,dyb#l٫ጂEf!UQ68˓C,-wl{c KG6u:ĒgՆ29HKБȁa-k5&rw~di6cޔe2(@CT=N勉،"sz>s?@S H~L^i yClF p/o!ku;c Kýk4khBn~,<, 7%i`Vȹ-]AO >Ocx/hE9S)_ FPWR͒t*!g #U~EHiq]K#kjZ7[zm#K#KǃVsKҶ#mdTdej>*bƚnA݆5 Vj氰 ֍;8_d m?Ri?Sjx^sY;6*p/(?W@j:  ^cԶ́ᷖV=-y/Y (;(\S7]> /Length 575>> stream xAr Eq{uz,]8$" uƵDa7]k `[ierRh#h'Z{ֱ0h=Bu:6\bZ+o_s("{罬RZE}sXq4RТ^UF~Is`Yw([TK);pC1Tnq|ʇ0~''{Vnwxs2HH5*R>䁏w_O\xMpJ }} c غk 9JӾޗw0UHc`هL ]zӗ"_H_w$(lqpgk7O|zxI|릀~#Q9؄5R.! yZXw8yZODBM=4o}5 c[l̠:Ҫhub:![fbأJ cw>D \YGh> /ExtGState << /GS1 7 0 R >> /XObject << /I1 15 0 R /I2 16 0 R >> >> endobj 17 0 obj << /Producer (mPDF 8.0.5) /CreationDate (D:20210125175922+01'00') /ModDate (D:20210125175922+01'00') >> endobj 18 0 obj << /Type /Catalog /Pages 1 0 R /OpenAction [3 0 R /XYZ null null 1] /PageLayout /OneColumn >> endobj xref 0 19 0000000000 65535 f 0000004928 00000 n 0000020344 00000 n 0000000015 00000 n 0000000223 00000 n 0000002636 00000 n 0000002844 00000 n 0000005023 00000 n 0000005084 00000 n 0000005228 00000 n 0000006233 00000 n 0000006629 00000 n 0000006698 00000 n 0000006998 00000 n 0000007417 00000 n 0000018287 00000 n 0000019514 00000 n 0000020497 00000 n 0000020629 00000 n trailer << /Size 19 /Root 18 0 R /Info 17 0 R /ID [ ] >> startxref 20739 %%EOF Alle Pressemeldungen und Fachartikel von Preh Automotive im Archiv
 



Presseinformation

Joyson und Preh vereinbaren mit TechniSat Übernahme des TechniSat Automotive-Geschäfts

Preh gemeinsam mit TechniSat auf dem Weg zum Global Player für Car Infotainment, Connectivity und Telematics

Ningbo (China)/Bad Neustadt a. d. Saale/Daun. Die Ningbo Joyson Electronic Corp., Ningbo (China) und deren Tochtergesellschaft Preh Holding GmbH, Bad Neustadt a. d. Saale, übernehmen zu je 50 % den Geschäftsbereich TechniSat Automotive von der TechniSat Digital GmbH, Daun. Einen entsprechenden Vertrag haben die Parteien am 29. Januar 2016 unterzeichnet. Innerhalb der Joyson-Gruppe wird TechniSat Automotive im Unternehmensbereich „Automotive Electronics“ neben der Preh GmbH als „Preh TechniSat Car Connect GmbH“ geführt werden.

Die Übernahme bedeutet eine nachhaltige Verstärkung und Kompetenzerweiterung der Preh-Gruppe zu einem global aufgestellten Systemanbieter im Automotive Bereich. Mit den gebündelten Kompetenzen von Preh und TechniSat Automotive schmiedet Joyson eine Technologiegruppe, die ein Umsatzvolumen von über einer Milliarde Euro repräsentiert und sich zu einem Global Player für Car Connectivity und Human Machine Interface-Syteme (HMI) entwickeln wird. Die rund 1.200 Mitarbeiter von TechniSat Automotive werden übernommen. Ebenso bleiben sowohl die TechniSat-Entwicklungsstandorte in Dresden, San Carlos/Kalifornien (USA) und Shanghai (China) als auch die Werke in Dippach/Thüringen und Oborniki (Polen) sowie die Betriebsstätte in Daun erhalten. Über die Modalitäten der Transaktion wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden. Die TechniSat Digital GmbH, Daun, wird sich künftig auf den Geschäftsbereich „Consumer Electronics“ konzentrieren und dieses Geschäftsfeld eigenständig weiterentwickeln.

TechniSat Automotive entwickelt und produziert innovative Produkte und Softwarelösungen auf den Gebieten von Car Infotainment und Navigation sowie Fahrzeugvernetzung und Telematik. Als direkter Lieferant der Automobilindustrie (Tier 1) verfügt das Unternehmen über langjährige Erfahrung als Entwicklungspartner für Navigationssysteme renommierter Automobilhersteller, allen voran für die Volkswagen-Gruppe. Zu den langjährigen Kompetenzen von TechniSat Automotive gehören auch Softwarelösungen für Tuner und Telematik.

Anlässlich der Unterzeichnung sagte Jeff Wang, Gründer und Mehrheitsgesellschafter von Joyson: „Wir schlagen ein neues Kapitel in der Joyson-Wachstumsstory auf. Die Übernahme von TechniSat Automotive befördert unsere ohnehin sehr erfolgreichen Automotive Electronics-Aktivitäten in eine neue Dimension. Die Kompetenzen von Preh und TechniSat Automotive ergänzen sich in idealer Weise und eröffnen uns neue gemeinsame Geschäftspotenziale. Wir werden die anerkannten Preh Car HMI-Konzepte und die bewährten Telematics- und Infotainment-Kompetenzen von TechniSat Automotive in innovative Gesamtlösungen integrieren. So schaffen wir neue Möglichkeiten zur umfassenden Vernetzung von Fahrzeugen. Wir kommen damit unserer Joyson-Vision des „Connected Car“ einen entscheidenden Schritt näher. Ich bin davon überzeugt, dass wir durch die Übernahme sowohl für Preh als auch für TechniSat Automotive eine Win-win-Situation schaffen.“

Für die TechniSat Automotive erklärte deren Gründer und Geschäftsführer, Peter Lepper: „Für uns war entscheidend, einen Investor zu finden, der sowohl das technische Know-how als auch eine breite Kundenbasis besitzt, um unser Automotive-Geschäft zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Mit dem Investor Joyson und dem operativen Partner Preh wird die internationale Wettbewerbsposition von TechniSat Automotive nachhaltig gestärkt. Außerdem passen auch die mittelständisch geprägten Unternehmenskulturen sehr gut zueinander. Insofern bietet die neue Partnerschaft für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von TechniSat Automotive eine gute Zukunftsperspektive. Gleichzeitig werden wir uns mit der TechniSat Digital GmbH nun vollständig auf den Consumer Electronic-Bereich konzentrieren und diesen weiter ausbauen.“

Für die Kunden von TechniSat Automotive werden die bewährten Ansprechpartner erhalten bleiben. Zudem wird in der Geschäftsführung der neuen Preh TechniSat Car Connect GmbH der für das Automotive-Geschäft verantwortliche TechniSat-Geschäftsführer Peter Kohlschmidt für ein Höchstmaß an Kontinuität sorgen. Peter Kohlschmidt: „Wir begrüßen es sehr, dass wir mit der Joyson-Gruppe von einem finanzstarken strategischen Investor übernommen werden, der unser weltweites Wachstum vorantreiben wird. Gleichzeitig sehe ich es auch als eine große Chance, dass wir mit Preh einen starken Partner erhalten, der über einen beachtlichen internationalen Footprint verfügt, aber ähnlich wie wir mittelständisch geprägt ist. Wir werden mit Blick auf Produktportfolios, Internationalisierung und Kundenzugänge gemeinsam von der neuen Partnerschaft profitieren.“

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen von TechniSat Automotive und heißen sie in der Joyson-Gruppe willkommen“, so Preh-CEO Christoph Hummel. „Wir bei Preh schätzen die hohe technologische Kompetenz und Innovationskraft von TechniSat Automotive und sind davon überzeugt, dass wir mit Blick auf Geschäftsverständnis und technologische Trends ‚eine Sprache‘ sprechen. Mit der Unterstützung unseres Gesellschafters Joyson werden wir gemeinsam neue Geschäftspotenziale heben und eine erfolgreiche internationale Wachstumsstory schreiben.“ Nach Einschätzung von Hummel handelt es sich bei der Übernahme um keine klassische Synergie-Thematik, sondern vielmehr um eine perfekte Ergänzung von technologischen Kompetenzen und Marktzugängen.

  • SIE WOLLEN MEHR ERFAHREN?

    Pressekontakt

    Ronald Schaare
    Head of Corporate Marketing and Communications

    Tel.: +49 9771 92-0

    PRESSE@PREH.DE

  • PRESSEVERTEILER 

    Sie sind Journalist und 
    möchten Presseinformationen 
    von Preh erhalten?

    Dann registreren Sie sich hier für unseren E-Mail-Presseverteiler zu ausgesuchten Themen.

    jetzt abonnieren
  • DIE ZURÜCKLIEGENDEN JAHRE

    Das Preh Presse Archiv

    Alle Unternehmens
    Pressemitteilungen 2009 – 
    bis heute.

    mehr