%PDF-1.4 % 3 0 obj <> /Contents 4 0 R>> endobj 4 0 obj <> stream xYIs9׾vLDk-s0q7 "zCJWeƒ+\8qHZUp2SRJo'N䝮>8>׏&:2$Al(Cb'N^zXW"}8t|K0UH=R%&O"vMO~t3{ -+b|ŪdI"Iw1N2Y0@_KPTK5*T35}U V2Xd>t:)vtX1&XLiY+:Ugwm \m\h Ρ7m[ݓHVm;dYJ%lqhg X61[A{9uXcjB X|nPPcԙ%J%\)Fpw#/)_3xupoj&Jdyi>jepmO9-D3iH /a}p'R0ŴzziB1OAzh5co8~o)tBY\Ta`^c?cR!\1OuSGRհFFyt 5{ٗpYn6?)-'7)I픆RyvҠc(Es*٣F@^ lӼ̰̘45aiD樨2;k;&uԉ3 %Oz\hIB%$%n[ȓq)]dX_ܚR=:MѦ? {{=H!?6NgJ[?>]NjrGȃ#7(XolTA [QIt=WTv;q|1MeHæȇs. %1 =%&%a=ۋAætd0*>֛aQ1X l1L@[}v<eAT>v I!ydPsL熁Kְ;h0z?׎WηJo%> /Annots [ 7 0 R ] /Contents 6 0 R>> endobj 6 0 obj <> stream xXMs6ٿ$S!)RzW'SӃdє"JI*N[;ӋCO>taRXd4"E[<]HGA`nO H @O(6e5/5 #D TZ?Q5T3UT4 RuV9]UPjL n|S/WM.K}=0z,>;0GT>nۃw{G,r;[XҬ5YgsM- x3ŻwP2OQɁm lZѽwXӐތq,R"C혗<: M Smb*-aB ,5ЈW!kq(ǜ9s, >uh):Gdsօ&MAJfg#Dr 6qt9X\9d̄ bLTGWTaFo`mg_3s}awأ&Ƃ{ t,8;'\xv~r:4JDƷ^HVhV KJ§+ImY! seIPlh%KZеOHΟV ;lG#]oQǐQ+ mG_ނ!a1 ť!W#_z(\r͕Ev&zTvuQJvRW Esclx&hmG.ɳ +)gȜRw[A6 = ¼?44a}ui됥_OvVQNJ1+Y!ih6fԸ$:lz.m,SYQh'`&mȤ6agUFq jqj:9(>maXE]oвro0g6~l ;TSb  ;*(#{V>Ô8f3g,e v3 VҦ.JXV#%hľ.Rh *:Fol߷`褉v ]M endstream endobj 7 0 obj <> >> endobj 1 0 obj <> endobj 8 0 obj <> endobj 9 0 obj <> endobj 10 0 obj <> endobj 11 0 obj <> stream /CIDInit /ProcSet findresource begin 12 dict begin begincmap /CIDSystemInfo <> def /CMapName /Adobe-Identity-UCS def /CMapType 2 def 1 begincodespacerange <0000> endcodespacerange 1 beginbfrange <0000> <0000> endbfrange endcmap CMapName currentdict /CMap defineresource pop end end endstream endobj 12 0 obj <> endobj 13 0 obj < >> /FontFile2 15 0 R >> endobj 14 0 obj <> stream xj @ uouY{WuU(>P @B$5Mjvsۼ淠-jqKZڲ7؊V6ԪV mhcH[ڶjw{۾wvh:މNvӝl:߅.6֥.w]z7٭nwv=azDOzڳ7ً^׽i}z#ԟ9̈ϿM|3N endstream endobj 15 0 obj <> stream x|`ݻ\].ɥH;HҤW5A`BBH0H]tiK"Br\]ݙٙ޼>so27%n9+s\aVi`2]㦔MmP`Xnҿ[uO*-7;<};mÛ8ct| yeFqY]¬b~Э'֍ sy0).*-k{⒜K >G@8Z [I+S;7 X c>ģ W&N(ls6@ [ )>@-"L܂ި70lhc4kmaN+ E n1F>^?lT TЀ;x'x:UBC - @[XxHI ) it :C ݐ.OSzB/ }i ? 0 `8gYx!F0 ^02! 8\ȅO >Gga32j#|f)FE%:6t/e5 a!v?qhq5T: Z<]37k'dq03tF3:L^=$3L$&,,{ֽGd^`m6_,00<=#3BŜf #adlLxhM7W 1wfe>9$|gHXFFYЪ̪xu!fXZ3W/X1O֏hݹ)TG00gYxz/1 At3G7{ę3n4g\0ld1pzbœcî<0Z31kO"$!951OEZ GV!VLa\-;Tb`LfZյfAkvm^/D !P1K*SΒ5c/`(S"J "ԐȀđ eWX1mp3Zp [xVT+5µVx:ߒG$GED):/ )1U5_uMɘM?9szᭋEp֏ϟ>ʪ+~g^†+i`h&9dN35gHDGiqEZACc-Rk4aAilFC*"<*BXfohb(|7UUn39y#Ӫڊ2?lgG)n⚗|s^7w.PP15 S+민{ׂ>x':o)nKڡ4/JІE8UOMc5jheBe'+zLb%J4hXp9'$gft!jCD7aB'h5ϐ;3W|{o&K/>tm=|Sϝ}XȱeBpC__ZJIX?o^>(sy‰)'!W}"6I{i{v~39)*9`mچ+ߔRT\$mVa%2Onz?.SL ޔ:ʝ_ }ncgθZH\#3||2]d8Yñ)ñվzL}utj0ĝDJ :vGf_.ו|eߠIE2z Sءt7zQ|IE\R/vm@?Aqi*I $_9h$<73L93_\xF]SIJ3rJkH{RacQM\"ttIt 9 "TzXiIn|Sԁ$Es7dAKMo!TK!7$g V #!9wڶΰu&j;Ҙ2]?$!aHgve,zF=~\ڵ7D4`5I Qp޲{PnfM[w Xker3JZN7)WNƚJc4ׯ$-b[]o~1}ҁ$EK#*7U!_F{>,B8 ᑚ;$ 1$D,4**v"tRJ$zB)#$#ll C 5!٨:Ul@'S+:贲q\bWhjkTj&?2,^qY}?c2ZF%/xqHI7! 6oh FBˠ"&y !/&L:ɬE= ”fuZ9y7=b YQ5~Ѝ(9_yy5/Uyk=vB;cx7N:{xnZ֦"<펚/4(kDʴq+"+T\tj!*,Y48|,%=BQ;f +l?/x1Az:x1&Y(k~@rpcP޹]NQI-LW-K&o8}wJu;$}fzoz)R4?)3oo>i2&X6Bdk.4p{uRZpJҙS# 0AU.D #BoNLғ?L83d>_p}޽ұ|畿X|k1= s^Ѳvn^ݵ֪"0n*1d$bАEwitB)⣕R\k~`M*FH#E2:gs)c &1LcI.3jFJH`q?{1!9ʨrԲL_\bY>R}wlZw$[/ȁjh ?YA;&sc/benUFgan,3`\R(pT$)BKa`*9Y*sD?B@䉾1StR$@*<Urd6pǚI& *$fId- Ld;6$iPhEn!ݨ3SNi Abқ a;Y"IdQ% F"&[_5 |}+X60}siv+SHGɝ[uHYsRh cwhz|狶dEQVhXLY+!)3?=ABH{s%W!م@s-QXwSiz3ƙewhMSFUMWͤѓitu#rQ$!ALgc'NvLm9(]-}vWhM}O {FQ(Uq%œ"Un[Y=#dߝ?*_oWɤGWf!kw_D2|Ҏx+zܲ%s7ήdxڢPZ@wYm;.9}]mDd8("FTϜ4 [GA;'*AYw@p iމHVwTgGg?+ bZt3"z6ŠjBR7Qt)}>@Zlڨ|+(ݐ[|\& #X]U2؞ LMz\{ x 8i\Q`:{ӌEu,pS?E]E߱Cͷ|cjPw D r665KF0?tiIg-C|dH߸k;>Ma Xp f<<ƚTj,SLU1$^rB W\qIWo*LtHG7oloI #yv81:8e5*W:!q"#(.I_UR^+[2[Jb6 v c%A| qXy17w"΋|+MTug*^_ߞݸF3@xz9qa3_xFdg@YejN.3O*+ut*zo⾠T_u xqqIU1qTI\gJ}q-H8:˒-/L-aP]Ѩ):q+eO]$j+MV[} kV q·#.F11ZZҸD4\)sj%?$.і]߻L]Dn\W8;`և 0j9F:'RtepHef:ؾ[b!bҥu? i?ܺ!.ɑ@V焅I]$+.'(+i%ҒVY^7 D9 L.p`2Ƒ-TZ\NW e4RaK ͇|]EjEFSOa ¬Bf;·yy/w9>[ȯjp65gF/ybb 8:{A7W]\=+_zuZ&jEo*##ILk9K少uB N8 ԝX.~0)'oa!~ B;c+o[} s00!|{*P| HFj6Ǘ7NgÕەd H|:~ "M(]_Kq߼׫wzyK##xCRW+#ϑf˃:3MCn`FVvѸ/'}CI5ߟfPdB-j9sE(~\_z gvx? ٯG8Whu+gr6$_sN19'uXN_keٝ$~à?صg'Mbq UYe]g9cE*|4g'kfɑml9\E(!*\uY9a< i;ZpTd3Ji|MRr7;MSo)^?~٨Eּ9#^ü$ϐ |= (+z+{h ̾(\u5`bt8<'NG &d7ۖ &:eH.[p%Deۯ@:/'tU^޶yl^3.ck*C,m":EybG!dꙐaҟ|2ZVg]2t|X٤0ԣIn1[:r):=29.IMq r踸Xc]U> &Ǻ; j,5r$[wf VVQ 4 +*&2Nm_"',9,a>&yVMB:0xQrerYs'T7WhAM41c^i {OG8.aj@V4ʎy_D:~0RWʅ3e 2sΤ-bGرs W, ܲu%^^8 K!?^6i Z.ֆ+=fS&D.':hv(1lD4"l>mV&v5⢗4v7MU9/?+mrn7-T.= P7i> O'}}"%S0QOL\x+bޑ`zGͼ#& N)/RMo*v1&vs]?Zo*]{mrM/>cmIp/AV/{϶Os/x6Bg3"t1~]*廷ZefջyرQZǨoV}+o-{h]*w޸ԎFm][.|2s91TL=$vs˪;rZfh|}JY%Bc=¦.SI6@s 9Mt9 !rrc/vb)KI OܭPo3m-gt\2zǁcoĔ]?y"pO4FvxhmljQW6]NC@n,6&}ӱI ȳ7n<9e4Yirw42}nBzy,~ <*- u8]ؕf4q ޽wѠ&Ә,(uAZ*o8w V>R;D~ݏ ׅfMXI"+[d)*V֝oS'z,8%O扬/Sʐwm $b.!- V)s;^^\L%s%B׺3NwX9vH +y"\"Uq )eS%:m&;w?/+=XĐz׺Nw ^/&v:A}^9Z|u^}>%9- aNkIB6?\Dz?掟޽S9>DްY9<`pҏ|)~sf"7&;ğ=kۇњkѷsi>Mug-?N IF3v8=1c\9fꑙGWL{bDaݒY<(x@ ~k59gDWcUn~^P4L}SGbi_ebKdb;MZR4S 4϶8&/ӟ[ծ3gkDlg MeҜ3ox\niĽ %MnIw}GDZus?Y n_M/ ~%Iw81&|QP@>U- XYcƺ'5/&MnOP r֗B|gI4V,4-aS/aGZ;8N]TƏ%$mO.o}m￞nןz}켶ERUWݪ[m"(Sߞ)W&MW]b[N]xh^fw-jSx%xF,R( rj:r T|yЙX&CK_W>^cN^k ^!`YEJ5T [`zLpሔ.pD\W5+` 0">'=| 0M?J~pH<YH-}h.⏐&@$wa (}aub+-@#v&c9֓a%ҰF˻X%zF@ݏu/ȡ_An-h'|F|>GAOr d|j7VXr Ph+L5Y o˕iLo BOB(>~U(qx]JK@VmTררP+n1ns4ɚ2 DjS}'gN?ڑUwtk[O'? SsAеQeׂq  y"dBƐ!96 @N7c-D랰V[,,'U^e+j-k@EN 'e/HpOZP /:]1E FsX-)~,`E[Y_q$VVA k+;o+k{Qb+{B `m+{zVւP`+] =a*@>5y!="l/0$sR^g5zO-WfLl׾OQc߉OWa99%Sra8X20hlQYqTa2 J>,G_!0 H+qR V2v))/hLLhPNv+\)4 2 ܿ"AnIp_j2defh,ʵ{8Vh28,_&+rT,N+8lqG^I~iY~D#SRVZ qo"lr2 > /Length 985>> stream hZ]0 $  H@$ a$@No垷ua=I[VU@JS1=nNd<;[3&0BE[`\Fɩ募YU:[iN'iY q~\qijnEרSmZ63{{qC:M݈+2FB[2I'H!{%mҡ⩫!,\1Bb^l!dmTx,dyb#l٫ጂEf!UQ68˓C,-wl{c KG6u:ĒgՆ29HKБȁa-k5&rw~di6cޔe2(@CT=N勉،"sz>s?@S H~L^i yClF p/o!ku;c Kýk4khBn~,<, 7%i`Vȹ-]AO >Ocx/hE9S)_ FPWR͒t*!g #U~EHiq]K#kjZ7[zm#K#KǃVsKҶ#mdTdej>*bƚnA݆5 Vj氰 ֍;8_d m?Ri?Sjx^sY;6*p/(?W@j:  ^cԶ́ᷖV=-y/Y (;(\S7]> /Length 575>> stream xAr Eq{uz,]8$" uƵDa7]k `[ierRh#h'Z{ֱ0h=Bu:6\bZ+o_s("{罬RZE}sXq4RТ^UF~Is`Yw([TK);pC1Tnq|ʇ0~''{Vnwxs2HH5*R>䁏w_O\xMpJ }} c غk 9JӾޗw0UHc`هL ]zӗ"_H_w$(lqpgk7O|zxI|릀~#Q9؄5R.! yZXw8yZODBM=4o}5 c[l̠:Ҫhub:![fbأJ cw>D \YGh> /ExtGState << /GS1 8 0 R >> /XObject << /I1 16 0 R /I2 17 0 R >> >> endobj 18 0 obj << /Producer (mPDF 8.0.5) /CreationDate (D:20210128152343+01'00') /ModDate (D:20210128152343+01'00') >> endobj 19 0 obj << /Type /Catalog /Pages 1 0 R /OpenAction [3 0 R /XYZ null null 1] /PageLayout /OneColumn >> endobj xref 0 20 0000000000 65535 f 0000004603 00000 n 0000019965 00000 n 0000000015 00000 n 0000000223 00000 n 0000002541 00000 n 0000002768 00000 n 0000004410 00000 n 0000004698 00000 n 0000004759 00000 n 0000004904 00000 n 0000005896 00000 n 0000006292 00000 n 0000006361 00000 n 0000006661 00000 n 0000007076 00000 n 0000017908 00000 n 0000019135 00000 n 0000020118 00000 n 0000020250 00000 n trailer << /Size 20 /Root 19 0 R /Info 18 0 R /ID [ ] >> startxref 20360 %%EOF Alle Pressemeldungen und Fachartikel von Preh Automotive im Archiv
 



Presseinformation

Preh übernimmt die IMA Automation Amberg

Ausbau des Automationsgeschäfts

Bad Neustadt a. d. Saale/Amberg. Die Preh GmbH übernimmt die IMA Automation Amberg GmbH von der Schweizer Feintool International Holding AG, Lyss (Kanton Bern). Die IMA Automation ist ein Anbieter hochwertiger Montagesysteme sowohl für kleine und kleinste Teile in hohen Taktraten als auch für größere und schwere Teile mit niedrigeren Taktraten. Die Übernahme bedeutet eine nachhaltige Verstärkung des Produktbereichs Preh Innovative Automation (PIA), der sich auf die Entwicklung, Planung und den Bau von Montageanlagen und Fertigungslinien insbesondere für Automobilzulieferer spezialisiert hat.

Im Rahmen der Wachstumsstrategie der Preh-Gruppe sollen sowohl die angestammten Marktsegmente der PIA als auch die Aktivitäten der IMA gezielt ausgebaut und weiter internationalisiert werden. Die rund 240 IMA-Mitarbeiter werden von Preh übernommen. Auch der IMA-Standort Amberg bleibt erhalten. Am 17. Juni 2014 hat die Automotive-Gruppe Preh GmbH mit der Feintool International Holding AG eine Vereinbarung über den Kauf der IMA Automation Amberg unterzeichnet, die seit über 30 Jahren erfolgreich Montagesysteme anbietet und in ihren Geschäftsfeldern zu den Technologieführern zählt. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Der Kaufpreis für die Anteile sowie das Grundstück beträgt rund 20 Mio. EUR.

„Wir heißen IMA und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Preh willkommen und sind überzeugt, dass sich IMA unter unserem Dach sehr positiv weiterentwickeln wird. Gemeinsam werden wir eine erfolgreiche Wachstumsstory schreiben – national wie international. Durch die Unterstützung unseres chinesischen Gesellschafters Joyson verfügen wir beispielsweise über beste Voraussetzungen, um für PIA und IMA den chinesischen Markt zu erschließen, der im Automationsbereich ein großes Wachstumspotenzial bietet“, so Dr. Michael Roesnick, Vorsitzender der Preh-Geschäftsführung.

„Mit dem Verkauf von IMA schließt Feintool die in den letzten Jahren verfolgte Fokussierungsstrategie ab. Wir konzentrieren uns vollumfänglich auf unsere Kernkompetenz: die Herstellung hochpräziser Serienteile mittels Feinschneiden und Umformen sowie Systemlösungen für Feinschneiden. Der Käufer Preh eröffnet für IMA Zukunftsmärkte, insbesondere im asiatischen Raum“, erklärt Alexander von Witzleben, Präsident des Feintool-Verwaltungsrates.

Innerhalb der Preh-Gruppe werden der Produktbereich Preh Innovative Automation und die IMA Automation künftig in der gemeinsamen Gesellschaft Preh IMA Automation GmbH geführt.

Über IMA Amberg Die IMA Amberg GmbH ist spezialisiert auf die Konzeption und Realisierung anspruchsvoller Montageautomationssysteme sowohl für kleine und kleinste Teile in hohen Taktraten als auch für größere und schwere Teile mit niedrigeren Taktraten. Als Mitbegründerin der Montageautomationsbranche verfügt die Firma mit rund 240 Mitarbeitern über fast 40 Jahre Erfahrung und zählt somit zu den Technologieführern. Die renommierte und langjährige Kundenbasis bestätigen den Modernisierungskurs von IMA. Die Kunden von IMA befinden sich in aufstrebenden Branchen wie Solar-, Medizin- und Pharmaindustrie aber auch in angestammten Industrien wie Automotive, Elektrotechnik, Lebensmittel und Konsumgüter.

www.ima-automation.de

Über Preh / PIA Der Preh-Produktbereich Preh Innovative Automation (PIA) entwickelt, plant und baut mit 170 Mitarbeitern flexible und leistungsfähige Montage- und Fertigungslinien vorwiegend für Automobilzulieferer. Das Leistungsspektrum reicht vom manuellen Montagearbeitsplatz bis hin zur vollautomatischen Produktionsanlage mit integrierter Prüftechnik und Datendokumentation.

Die Preh GmbH ist eine Tochtergesellschaft der börsennotierten Joyson Electronics, Ningbo/China (600699:Shanghai), und repräsentiert innerhalb der Joyson-Gruppe den Unternehmensbereich Automotive Electronics. Als global aufgestellter Automobilzulieferer mit 95-jähriger Tradition hat Preh 2013 einen Umsatz von 520 Mio. EUR erzielt (+12,5 %). Das Unternehmen mit 3.430 Mitarbeitern verfügt über Standorte in Deutschland, Portugal, Rumänien, Mexiko, den USA, und China. Stammsitz ist Bad Neustadt a. d. Saale/Deutschland. Die Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen von Preh konzentrieren sich auf Klima- und Fahrerbediensysteme, Steuergeräte für das Batteriemanagement von Elektrofahrzeugen sowie Montageanlagen für renommierte Automobilhersteller.

 

  • SIE WOLLEN MEHR ERFAHREN?

    Pressekontakt

    Ronald Schaare
    Head of Corporate Marketing and Communications

    Tel.: +49 9771 92-0

    PRESSE@PREH.DE

  • PRESSEVERTEILER 

    Sie sind Journalist und 
    möchten Presseinformationen 
    von Preh erhalten?

    Dann registreren Sie sich hier für unseren E-Mail-Presseverteiler zu ausgesuchten Themen.

    jetzt abonnieren
  • DIE ZURÜCKLIEGENDEN JAHRE

    Das Preh Presse Archiv

    Alle Unternehmens
    Pressemitteilungen 2009 – 
    bis heute.

    mehr