%PDF-1.4 % 3 0 obj <> /Contents 4 0 R>> endobj 4 0 obj <> stream xYIsFsc\%@pM%yIj<$B4G :鐷6$:T"[`c rnϮil#׏;vxcOME#x<;8:lq_0?mdGivT܆#Ae۱đz3h=zۗsK ol>b"7o>I[xAl/= 8'sarR313sc25Y̞z wթ(,ru-uZ{jjڑ|06{nj~V/̉O~X9cl"4-c?Wp޼6C;1[t5敏puauw >#>}>aWN+>wr>I񖒿 kca9Xy윃WK^#XA_+#PvwfcKHxϚkF/?^7\uJf9֜|VѴ9//%SxNLtN+8/&=׮ȼZ3"%y,Z yJ1ـ_h4OIMDRJ, :ge zk,6b "eG4pvIq;u V*% ܟ XyGѺlW4-igOA:_, /oZ]Ū+jAb$e%+ IFk94z [FǑTJ?yU^ޞPD"%ڧ6P;;=/5YjLmO"XAgK: yn5XN;HC_$Χ.G%N JK`E[R~АsP$H8}aӀ`Lq) xfނ(Lĕ3p9)d.` .:0H˴c@})̭<tPY oH+$&  "HV/pB4 ])FD=v;3) ߉bw.ݎRB9. 9rՁ:$/J-6D{sS ڲY{rAV} G g,K6"/#dXyb/៑,Q7d1 MKz~>꼾݁kl {f$IYxor4jY`\{ʲ7/>WbC}I)}Z2՗/ 9qG&$] ` ѷ%Rִ:K^T|(Ǵ7ŏߌ$ڭ.V|t} nj~aRJ;^K#(pN\TEѾ*(84IWS$k5\+V P(9s3OT Mo"$ؿ! h$ym:kA y-kXp[=FxljlBV/fbHv4V:r'H}Y;=e 5ϭ I,i,;vfv^$'N Ώ8.e_/\}M"w]&eFboSCxrE.d:rG_FzBq縗#Ј5tk֠92%ۮ $N]drU"2US.i-JaTuVIO3@dG}r)y*>[j[{+G3K9BI~{6aymyAbDPhٻ'4-s_0O]\gBgMqt%k'?Yѧ?sGgqھ*'txFZxQ3K8ۉ f."%"[A iMkeDEk6/uRA3%4w9VI.Ռ|(I$s$YJib eo_ԗ~¥y/:m@v]0+ȩNVs-5t3tG|ޓ~ӽN=&h\|=a}yk W9 {8wJԝwwCU[]c|9gZqr[_hz~Ŷe)ߩ~TC \OQ$`j ESJ_SBoHzgCr^cz$SK&~EK)ʑ:d2b`a0p_9,3-pÏ>4DPN.%3bzfZ,g* C| hji)!$,v.(//;~ :%O)kwM5ߦp"+hАm=e2,SuG,~!{#fծOzlGL߅B׾GĩiUAZȗS Q&>L#isu/a* C7ĉuej ZQܤ^\#:򘙧~ܠSB윇Ae沷O!M8.o5/C%rў-w(JxuZey0~k&~k*v 7̪0_sWlpzŁm endstream endobj 5 0 obj <> /Contents 6 0 R>> endobj 6 0 obj <> stream xZnk?âM %)|l4iSmz!EH\z>F3*=3#YvM ?CwћE7ڜ~C%8/O6MҝjE0^EBfRp~M&6鐡:1HV3cK*D^+yԵ9sĦ޵i&A2G8N|*z$z.7w#sO _ikn#sCkjyG,Ol+yJ=i( xc+"NjzXT٢|&}4 8p5[ʾ>3vJ6h(h.huڐפ+a(Z{ym@pt^8.' {% Af򟝂* DF+8pJ*3W*~eBxr15nS5e+lҾkrHȲDP@@*:` WtWO0{:F^oXMm-GAbmN)~1=֒5 mG?O@k}W= N)q~߷9wlJ`'2)hD` 12|sxk9ד gQ>MHH:GGAZ-,r!@nad@QYGGI^ł& 6G%ISQ&o/uC"}V^"O@doRuhH_K7'/+6 |74=yO-%oяkicA"aU?u/U{,H.vh__X?޿ O0#S~=Oc*i@Z?+ޑߏ6eEf6 Օ3[ ܎딉Z2t,&X\=4. M4(0w {H!G͔l&f`x<—SO )sZP@H*BXQAkv1:YR*'Ê+ lCjjT:|ހ+ڗiv0)9Q=,Hj+99n/u۬+>N5||pzL^Y4^ZəggT[3XP^m-q߷#L YNG1~T|Şn-,u> ),]pS0b(dA-7T8s ڈy{P&^hyj{q d]t[r o#L tS;p+!v Tx+qUf U*q^4VNwe:w?8Tr+a(I$se5VLJ+^oڔRg+ѵ }2^2}+F땰ߌϝ5G.D8~߉;6JF/"vy7\Y*I=c†ε%LCP^&6 %vy߻ GҜ.j97dWgqA23xrɺvyI&%\ngwJI3\A>_ )CЄHkQODnm@!LJ3 \ו#6_S2Ur-mqjRpZ [J \j|IWnkoDŽ{6(pr@fՐE|IN$iDž=/@itX;#ٍKJZfYZޤ"@t'^ * :iZW>B8(VӀfis`mHSICG%U"|ү-ӳ=e{i[y2ZyC؈$ோ$okpqKm-F:hb[ -Nh =oWN դDrKdߞ%QL%_NM0Jv!O^{kB5w)ӴssT/"5;MEwku)D 63Y",ɻB XBHii:zN'I^)YJY8M횕V8=CO 奫"רx(PA^P" 澻9, endstream endobj 7 0 obj <> /Contents 8 0 R>> endobj 8 0 obj <> stream xRN0sb XmS>$!i.|/&oYb:L.J%XHҩU"cc'VJXвm#I-ۮ 2r#2,0A1c.êaPqq7Ɯ-Ķ Ȭ*9XⅈZCycń=E{1[iܝJLrNbBj2{C%UegdU1W+ֿsyK3yyfS35V׬kοU]|)Pzю۱q}L^K)Z[[`*"U1ykyG鸆l endstream endobj 1 0 obj <> endobj 9 0 obj <> endobj 10 0 obj <> endobj 11 0 obj <> endobj 12 0 obj <> stream /CIDInit /ProcSet findresource begin 12 dict begin begincmap /CIDSystemInfo <> def /CMapName /Adobe-Identity-UCS def /CMapType 2 def 1 begincodespacerange <0000> endcodespacerange 1 beginbfrange <0000> <0000> endbfrange endcmap CMapName currentdict /CMap defineresource pop end end endstream endobj 13 0 obj <> endobj 14 0 obj < >> /FontFile2 16 0 R >> endobj 15 0 obj <> stream xj@@ jh콗{kwP|CDD΁YvfhZӛ@34yoA [▴e  UnMk[6MmnK[v]nO{p;u#X;Nu3\Btk]F7tu=QI=mg=E/{~z3w?O/_}u% endstream endobj 16 0 obj <> stream x| @T̼vY]X]@P#oKԼ  3o;5gG%jJ`]v̼y3g>̊0BU#e eL*hyWFVafqh?p=5Lm!ޏ-XXO/?11 -B;}bS|o`OgP~?z @ 4 AC04@#(4=G/4ƠXƣ &,X&<&1<?HQ @+| C6"uS!Cޜ]ae|Wqɋ[IiQ jx!yC*nX3槚qFĘq!F^6^,N7hTZ>G̽ӃŜfóaLbX3Ho"H3W{ ̧S fFxUƘQfyQiAfx\ 3/Z ꧝l[7a f3驱fU̠Qi}Dckv1w{̡HPxTڱY.hc([d kF1^XGcuDAPGnjz,>& 1^ \GXi*W*v/T$5.fwѻUQ7LAHptVAPA=E RR~.7x Dm98 k0gIut'gߥI&`)(-3IyTXƑq 8qO&*< ypCŝ©\ ׃q;0%&'(B#p"Ec>~mjen9 Efh&u0YYgfZ.Lk_>ù>#LL:|~ݱ5CgU VHv'l9/"Ύ_gfkw:Qti~4w:zՙZBzX0mXAk|jtnH֐&%;  ?PpHMmtor MbW%hJҦΜEd2jdHIӲ*zJ(TB)-H.J-jYkjs:mjbDdNJLNI2`߰ĈP7, ^|L ܼGoxKm]o 7+XvO,ZګGw|yTU,(/\'=~<X¦«Y@` &!sќblͲP KZռ#Z ifɃ",4"IeU7B$[*wfN|ṜѣI_x>g$A ~+o[{+_1ٍ^ٷwq-UL0 c괬 M:NcSbƪͺ:z[eYP&P|R +?BG{rK {M8DuɰJ]X'&$H%G:S^v%wm+^,>bְ˥ugn[Rgܙw=`̄2.0oTXR%ŭ~߷84C^aؕ7yYTNgmwdچ)$m!W(.koE ૨E)ċO ):OB|}NkW?Jn񻲃g_/$o#+}r4Kzx^G0JomlO>}\229h#S1!_ ;#coF/IRtp~8/2} Jt`2<)<,). ?؟P 0WuUH/ǃ<jܗTiRF//]!Ah.pP4 )@_&LOc"qti(;R]K:ޢ]"/8Y$S)>sM%Θqf|O59\&$jɀ'sJm&A2M@%Sw3P22vx\gR;4cQ ;+0lZRH2 f*YT' ff[mXuʟZ8O-;&aӨM Ze"Jpܾyg7;ܾ}cۛ.I.8 ؄K?n? ENx (Q䚕hcxCFH`"G+2GЯ.cm:*09UjZM`pD^|ZT5OmjLMOtB |@c1*cGʋ>Ie,I^^7NXzHG${`hj;[ Ҏˆ۩)T(%wL1AO4Cn:q? SiiWؔJ|ڍ'xu #Vsb;<x .`Q5[\0xb"Uwj[׭<f+hCY[Q& ^^pc(D c g("Z&$Erc8QN c0P2t?%)ƃR}Ts 8Nތ,ӕԍei\~Tgf#ȹ"gxgSk^?=.qg @aE,n *^ު肘 Op%Q׌Z q0=( ԪX:pGAR{tngߔ5|xpԋ?_.3Uoٰ /G_'!'> [JiaU1pżeL2 wRx~00WL@VŠj1<6 HԇY|lS2.VEe1b(2qٹ@JM(_LIO l70/F%FjڜZZՂY+,fTPzODpE L9}zon0:#_^o\ҽ7wr}g~cnf4{Сp4Nl!۞ʘL7@FoxSpn׌fo'w8n'c!RLeI6UWtoKfi;Vxlo&Vߞ\ट iRY-/~:{ 6 7OQG H ک7@{$mT+ b'n! .v}.l%DN&C- [GjrrY2Ϙ%5x;8P:  E;uc瞡ca,#U`,S`\P(pTEI\KnHa+Ҽ*stӿ J NڰQ]sLN+jG .neȁ+Hs]+XMɍ=OX4eAtdDllDd4~mڊFd|ԝg//89kIM)~jP2zU}RR6MF' ,J$=C*]ndLj1Akj/jxSJ7EP)x#C(yZQ'@nޘ LID7 J2g_۫Tᐲ!&a/TJ7Io=+voR^? Opmci}^,1 r~;P-ʪ _EYLx7~/\ g&.Pچ>,w~ (UU#QNSU!SIduc=yVKy~8\X|](C5umoyuF:y7`RIcpt0T`='C->xʗgo|ءM<<|޷I NL|MNX|ܒy5 [t d-r!v3jI8 #I^4"_'_n/DMa/8i?}>өqt]jϏkOih|!Q]hN +أIy`CxFOIJDxan߰O`!}8#NcB}YR؞aj#`&L݀܀4.vr0iʢJiyjk%Y[i1U{tX-P8Of%챤 /V\ EcEp;8k߈^n-a uhPw<<ƚTh,STU$P_-=*0{V]})m-.M';q̇؈taۛwҿw5$bpE~:hc"W;9Jƨ&H@H <1OWVr` fK YF,l,ZYɶǽ /4˻{3'&V ׭TZm"忿;ek;3XT{qb3_hS#3Rc@QaJFlO++ɽ-dZr!T4^ ?8r&H.7ˣTc(LLA,';k*VW$G*b̴`]/r{+^} uA7MٖWHh8"[(*0%4|\x7!T07Ay~_?g)-?N7|9(4J5w8:%M7I$[ q WOxٕ{dn'.kcӛۥGI_HK nVZ4Dtܭ03b D7[U1rEގSSkA6lď~J#iz\2`ɧ[0ZB\OtbO@S%.D쀩07&#]ZFt%u) +V\ 6>78sHzl̷?e9oٰ4$U;e) `&)tGT[#el$ q0Q' 3,I jl {O~YU>'s~ 5ͫԾpMڿJǕk(yt[7k)n&1?8 ;e_#{`._<*%O>C_Lcnz15(XԢIhh Ow_,f\yW@1;~cd'r7dpŷ!NF>1Z:Ro"E.*|q4o7gF owI:h9`fWf{ +0J >᧒;c,i4hp4f^t:p>~8_bERY-v'['?6S3;RЇаZDJR5)Mz~S ^=K, Rey&0t\'`2e?+-"k2M%楢CaE1TBsJP)S'̅Cnn].={i 7E5P(ۀR[œ#W٤0U(|⓫dyMs9?BN29^ y*ɘ*\c"w돍T4c@CG7\Cs/FAґk>x@sEkrN"YsH6vUh;e8z *-WN 6ܴ+a ZS4.ȼ1wEes9&G o/t̾dzmE]T4Ul'u.-7Ǯ9>;F^%!:wFǰƲaNzm6m?"%t/Kyb"-pXyfx+Ar8 L#R[Y6z sv m|Ydvыs9+eZyL+..fӆ-6;oWi\g",4RIm sajxeBqyɭWZWӘ;&=)e!){`.AaZ6˹] GG lV^) R#13*K_<)R#R{ÇG,-1wtZ廲Sp^ct?mOOд-Av΅Y~8qRHFoDNAh( ~b?Mߵۗ^fوhxd)/?7^M} X5AT <?R>v*&  hoE_x!4[ r?E&8Lz-jYgil-cuAJ!=> Z~ׯ}t7)nMgWz2^,{iޑp+8S .I֙}hv',Ďb{h{ץvS%t˚$q'%j+̟/s9=Y3W h9NBiZaKۇqY e`郞 qVb#Sؚ$92oK>i>^+y峱Q[(IyS+sF?p j.?<+M/hѝES݆|fg2)?,,08Yj x:ss3'9cJί\d%Haݯ!wSTxxZadzy؎)9д g;C+*ʇKјHziNܑPC/:)dxďIbtl4Z ,db2^Ql"1qbȘȈhkCߵ[Yb SѾ.-7n僧Z8KIƕXCcT'*\L s ESuRk91*e)Pcxe",E}E橀l);^\Q(ܹ*6[+U|k@%Dްwg/{):`E=ievdLƨo \dZ̟=j0jN%\XYCvL$K͙m pԢQU~Z脖aJa»Xcǔ5(aOw=(J2-x[}DE~ FsN9% v1|L:v~sW_vl0v.MK+bc'O.> 0ۡɢF|V+L{8;[yGTtN;#['V^݇V[?yKTu{r]_~4) lIw^d/@=g[«.{!lF C7%i_g޵_en_ݫ#Hf>ΪԎ.CIԳ@c @9-t9 .|tk/wbiq̓OޯP?s֦V2zg>pыv[?u2I O4^tXhmÉQUY7NC@.,A7&It in==8`QY|0L?b:A| :ʴ_JDo;N@U8thM3s ~;)|ߊE/%-äO,_, SD3ہA"9Y*LiRܚs?Uy6A/y"'W|.E'\龫J<<ҹJP%\OJ 1ݺ79F"TDN9y*DrG8|^*].-ųK\7L"VI/ ̌W8RoKъ=`j%{aϑߋ20"Iʛ[Y, V 6|RK#tj<@VX^99i\t6_T@6(z #2=o6Jh)Z<.:,)Alj|}~[Gf/xǵ_RAbe~ziP6(u.M`a]N}yTx+Vx݌tƍc(xkdmRbJz_<|k/#oYRS3RC1iaDo^[Njy8zW)'h䓌ϻ<;hZBzV퓑GלNyӴbdϑL ,vD#P8B%z}QsӬ?ˑOYߞ i:Šb;߇@5d|YKaWfS$c=I|}B4g4gW8SAFJ|C;l3㵴wΚ?Ezx@vT|T 3J7Ռ1x ԉ X #ϐ.ǥrWcM!M$H^Y\ܩR)DW%T\\]ϸ6et;=};=={9гWH=^CcԳkh&DI=[''Gw~~%6'P x%Àck r 4<蕠AYy~2h5?+zR1YC'tVwGe:漵L3VZR =8-2ߵ9hl-PZP O7^d-ֲ!ZvG$Z@c8k&e5r e r>_!=J`Rx[(j`ݲPxUj9́=z>EK':M,@?*Տ)) &U FM(*+_ 6D4ȄȜS 2K>> /Length 985>> stream hZ]0 $  H@$ a$@No垷ua=I[VU@JS1=nNd<;[3&0BE[`\Fɩ募YU:[iN'iY q~\qijnEרSmZ63{{qC:M݈+2FB[2I'H!{%mҡ⩫!,\1Bb^l!dmTx,dyb#l٫ጂEf!UQ68˓C,-wl{c KG6u:ĒgՆ29HKБȁa-k5&rw~di6cޔe2(@CT=N勉،"sz>s?@S H~L^i yClF p/o!ku;c Kýk4khBn~,<, 7%i`Vȹ-]AO >Ocx/hE9S)_ FPWR͒t*!g #U~EHiq]K#kjZ7[zm#K#KǃVsKҶ#mdTdej>*bƚnA݆5 Vj氰 ֍;8_d m?Ri?Sjx^sY;6*p/(?W@j:  ^cԶ́ᷖV=-y/Y (;(\S7]> /Length 575>> stream xAr Eq{uz,]8$" uƵDa7]k `[ierRh#h'Z{ֱ0h=Bu:6\bZ+o_s("{罬RZE}sXq4RТ^UF~Is`Yw([TK);pC1Tnq|ʇ0~''{Vnwxs2HH5*R>䁏w_O\xMpJ }} c غk 9JӾޗw0UHc`هL ]zӗ"_H_w$(lqpgk7O|zxI|릀~#Q9؄5R.! yZXw8yZODBM=4o}5 c[l̠:Ҫhub:![fbأJ cw>D \YGh> /ExtGState << /GS1 9 0 R >> /XObject << /I1 17 0 R /I2 18 0 R >> >> endobj 19 0 obj << /Producer (mPDF 8.0.5) /CreationDate (D:20210125184136+01'00') /ModDate (D:20210125184136+01'00') >> endobj 20 0 obj << /Type /Catalog /Pages 1 0 R /OpenAction [3 0 R /XYZ null null 1] /PageLayout /OneColumn >> endobj xref 0 21 0000000000 65535 f 0000006337 00000 n 0000021751 00000 n 0000000015 00000 n 0000000223 00000 n 0000002873 00000 n 0000003081 00000 n 0000005717 00000 n 0000005925 00000 n 0000006438 00000 n 0000006499 00000 n 0000006645 00000 n 0000007637 00000 n 0000008033 00000 n 0000008102 00000 n 0000008402 00000 n 0000008822 00000 n 0000019694 00000 n 0000020921 00000 n 0000021905 00000 n 0000022037 00000 n trailer << /Size 21 /Root 20 0 R /Info 19 0 R /ID [<5fdc8cc297726c81df49626dd1ff248a> <5fdc8cc297726c81df49626dd1ff248a>] >> startxref 22147 %%EOF Alle Pressemeldungen und Fachartikel von Preh Automotive im Archiv
 



Presseinformation

Joyson-Gruppe auf der JAA 2013 – Preh Mittelkonsolen-Konzept als technologisches Highlight

Bad Neustadt/Ningbo/Frankfurt. Die chinesisch-deutsche Automotive-Gruppe Joyson Electronics präsentiert sich vom 12.-22.09.2013 mit ihren operativen Gesellschaften Preh und Joyson Automotive auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2013 in Frankfurt. Die Unternehmensbereiche „Automotive Electronics“ (Preh) und „Automotive Components“ (Joyson) zeigen in Halle 5.1, Stand A26, ihr gesamtes Leistungsspektrum. Die Produktpalette reicht beispielsweise von Luftzuführungen für Turbolader und Luftausströmern für Klimaanlagen (Joyson) über Steuergeräte (Preh) bis hin zu Klima- und Fahrerbediensystemen (Preh).

Das technologische Messe-Highlight bildet ein neues Mittelkonsolen-Konzept von Preh, mit dem unterschiedliche Möglichkeiten intuitiver Funktionsauswahl realisiert wurden. Hierzu vereint die Studie verschiedene Eingabesysteme, die das Auswählen von Funktionen mit haptischem und akustischem Feedback sowie durch Fühlhilfen maximal nutzerfreundlich gestalten. Mit der multimodalen Funktionsauswahl sollen die neuen Bediengewohnheiten von Smartphones auf sichere Weise ins Fahrzeugcockpit übertragen werden – und dies mit höchsten Ansprüchen an Haptik und Oberflächendesign.

Zu den Besonderheiten der neuen Mittelkonsolen-Studie von Preh gehören Oberflächen, die durch dreidimensional geformtes Echtglas und ebenfalls dreidimensionale Funktions-Icons geprägt sind. Diese Icons können ohne den Einsatz von LCD-Displays erzeugt werden. Sie sind ein Entwicklungsbestandteil der vierten Generation der Black-Panel-Anzeigetechnologie von Preh. Völlig neu konzipiert wurde das Touchpad vor der Mittelarmlehne. Es unterscheidet sich in zwei markanten Punkten deutlich von derzeit in Serie eingesetzten Touchpads: Erstens bietet das neu entwickelte Touchpad ein haptisches Feedback. Zweitens wurde auch die Touchpad-Oberfläche in Echtglas gefertigt. So vermittelt die leicht gewölbte Echtglasoberfläche beim Berühren ein eigenes haptisches Gefühl und zeichnet sich zudem durch eine hohe Kratzfestigkeit aus. Neben der obligatorischen Schrifterkennung bietet das Touchpad als Zusatzfeature eine Funktion, die dem Maus-Cursor eines Computers ähnelt. Fährt man mit dem Finger über die Pad-Oberfläche, können die gewünschten Punkte im Navigationsdisplay mittels Cursor angesteuert und per Klick ausgewählt werden.

Neuartig ist zudem die Ausführung des Bedienfeldes zur Klimaregelung, das zwischen zwei Drehstellern angeordnet wurde. Obwohl das Bedienfeld ohne Tasten auskommt und mit kapazitiver Sensorik funktioniert, bietet es dennoch die Vorteile herkömmlicher Tasten, nämlich ein haptisches Feedback und eine formcodierte Oberfläche.

Preh-Geschäftsführer und Entwicklungschef Jochen Ehrenberg erklärt: „Bedienkonzepte haben immer mit persönlichen Präferenzen zu tun. Daher wollen wir mit unserer neuesten Studie nicht das eine, vermeintlich optimale Bediensystem vorgeben. Wir möchten vielmehr zeigen, wie man dem Nutzer mehrere Möglichkeiten anbieten kann, ein und dieselbe Funktion so auszuwählen, wie es persönlich am komfortabelsten empfunden wird. Dieser Ansatz beschränkt sich übrigens nicht auf die Mittelkonsole an sich, sondern schließt auch weitere Bedienmöglichkeiten mit ein, wie zum Beispiel Multifunktionsschalter im Lenkrad.“

Mit dem Mittelkonsolenkonzept 2013 setzt der Automobilzulieferer den bereits seit 2007 beschrittenen Weg fort, auf der IAA eigene Studien für komplette Mittelkonsolen vorzustellen. Sie dienen als Ideengeber für gemeinsame Projekte mit Kunden. Auf diese Weise konnten Innovationen von Preh wiederholt in die Serienfertigung überführt werden.

Doch nicht nur technologisch, auch wirtschaftlich hat sich Preh in der Partnerschaft mit Joyson erfolgreich weiterentwickelt. Als größtes Geschäftsfeld innerhalb der Joyson Electronics-Gruppe hat Preh (Unternehmensbereich „Automotive Electronics“) seinen Umsatz im Jahr 2012 um 12 % auf rund 462 Mio. EUR gesteigert (2011: 412 Mio. EUR). Auch 2013 geht es für den Bediensystemspezialisten aus Unterfranken weiter aufwärts: Im ersten Halbjahr lag der Umsatz von Preh erneut zweistellig über dem Vorjahreszeitraum. Äußerst dynamisch verläuft auch die Entwicklung von Joyson Automotive: Der Unternehmensbereich „Automotive Electronics“ hat im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 195 Mio. EUR erwirtschaftet. Dies entspricht einer Steigerung von rund 20 % gegenüber 2011 (162 Mio. EUR). 2013 liegt Joyson Automotive ebenfalls zweistellig im Plus.

Joyson-Gründer und Mehrheitsgesellschafter Jeff Wang erläutert hierzu: „Joyson und Preh sind als international aufgestellte Automobilzulieferer-Gruppe in eine ganz neue Dimension vorgestoßen. Wir haben die starke Marktpositionierung von Preh in Europa und Nordamerika mit dem guten Zugang von Joyson im chinesischen Markt kombiniert und so ein weltweit dynamisch wachsendes Technologieunternehmen geschaffen.“

Trotz der engen strategischen Abstimmung haben die beiden Unternehmensbereiche ihre Identität gewahrt und agieren im operativen Geschäft mit einem Höchstmaß an Autonomie. Dr. Michael Roesnick, Vorsitzender der Geschäftsführung von Preh sagt: „Einerseits unterstützen wir uns gegenseitig, um neue Marktpotenziale zu erschließen, andererseits haben wir bei Preh die notwendige Eigenständigkeit behalten, um unsere gewachsenen Kundenbeziehungen bestmöglich bedienen zu können. Mit anderen Worten: Trotz der verstärkten Internationalisierung ist Preh im Kern Preh geblieben.“

Die Joyson-Unternehmensgruppe, Ningbo (China), umfasst neben der Automobilzulieferung auch eine Immobiliensparte und hat im Automotive-Segment 2012 mit rund 6.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von umgerechnet 680 Mio. EUR erzielt. Die Automotive-Aktivitäten sind in der börsennotierten Gesellschaft Joyson Electronics (600699:Shanghai) gebündelt, die aus den Unternehmensbereichen Automotive Electronics (Preh) und Automotive Components (Joyson) besteht. Der Automobilzulieferer Joyson wurde 2004 gegründet, während Preh mit dem Gründungsjahr 1919 über eine fast 100-jährige Unternehmenstradition verfügt. Die mehrheitliche Übernahme von Preh erfolgte 2011, seit Ende 2012 ist Preh eine 100-prozentige Tochter von Joyson Electronics.

Preh ist ein global aufgestellter Automobilzulieferer mit aktuell 3.300 Mitarbeitern in Deutschland, Portugal, Rumänien, Mexiko, den USA, und China. Stammsitz des Unternehmens ist Bad Neustadt a. d. Saale/Deutschland. Die Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen von Preh konzentrieren sich auf Klima- und Fahrerbediensysteme, Steuergeräte, Sensoren und Montageanlagen für renommierte Automobilhersteller.

  • SIE WOLLEN MEHR ERFAHREN?

    Pressekontakt

    Ronald Schaare
    Head of Corporate Marketing and Communications

    Tel.: +49 9771 92-0

    PRESSE@PREH.DE

  • PRESSEVERTEILER 

    Sie sind Journalist und 
    möchten Presseinformationen 
    von Preh erhalten?

    Dann registreren Sie sich hier für unseren E-Mail-Presseverteiler zu ausgesuchten Themen.

    jetzt abonnieren
  • DIE ZURÜCKLIEGENDEN JAHRE

    Das Preh Presse Archiv

    Alle Unternehmens
    Pressemitteilungen 2009 – 
    bis heute.

    mehr