%PDF-1.4 % 3 0 obj <> /Contents 4 0 R>> endobj 4 0 obj <> stream xYr!eREAı${ƒP)NlMn ܬ͝7fw{; ` /e X]Xsf,w pvaޙ. k&:J!3P]"5ukfóykK_F. ?Llptop|,6 @&p3}enw@~fْ=9΄vp6aᎥ_ x|"TEeY!t`{泌aib:$~_FW?^%,P8؊ 5ʌ>/M-ƆeQhs`N޽',scI/)sJtTIwh-vSKr2@e^\Fߣ#S D#rFs,h ءPblI'8!m$MP%iLR Ôz-:  |!)hD = ZGt5\wt\7򅾄3w Ƀґҩ] _'/wb'?N9p$h8ֻ7izԡjM~r5Cڹr*l—PH+?䍕u%72[)Wގ/c(Bױ'F %$F8kݐkq̽Ǿ`/][[dx"w!9S"YG{ZHN=>eNJJ4Q5wTP?)ꀾ]׸u]O>y@\~JBL}4 Q[e@%ƯAmi7C!xdE"F޳p~+6;{gI@j|ZZGx:4zWSd/r =߉ HJ< U"2e51Y9v0|5bRZdq إ$;kY0cr؎zX e)r6xtC$<(KiTlz$6ԚdX1~2;ߤcvuqS)Q)g Ϡ$UI}q;OaB!8)gPg: .،$_{7"g.2V'WNB}46_ fWWص< ;}\yDG Rߑ޸[Th8蹘how\CՏ)DR=&j-X5]h38tiju*k6  * endstream endobj 5 0 obj <> /Contents 6 0 R>> endobj 6 0 obj <> stream xVMo@s\#Hdk;[h -HІVqHkq8v?˅oޮ$Tݙygza_/Zsh?0H Zߴg?X{/4.t <ݏ"=~WZj u됒V 'H{Hr#VSB.yG4+Խ.'wjr=Δt‚]u?ű*^5FM[2M &q1 kbxrnw{ȷ8e^Ɏ~YLf̑DJ.:{ vC褮sZ,kf:TZTݔlzA]SlƴҘQK2=u4]t @Qv&tZ@wݚS$'pzn%ψFpҽmTA*;FTvQ6<ޚ:/ba}aYe^*V&MègNb{D",Us×V\eSǬiUM}lL97[;)q|<%+״ȯYr4xLp[5/`ld?ZLXO1;DzLR3={:}ˬCڳ=^`"f0;7SDXmh=e}Yj YjK||4}?INh:Qw^PfMw]N0xj} qkiǪ endstream endobj 1 0 obj <> endobj 7 0 obj <> endobj 8 0 obj <> endobj 9 0 obj <> endobj 10 0 obj <> stream /CIDInit /ProcSet findresource begin 12 dict begin begincmap /CIDSystemInfo <> def /CMapName /Adobe-Identity-UCS def /CMapType 2 def 1 begincodespacerange <0000> endcodespacerange 1 beginbfrange <0000> <0000> endbfrange endcmap CMapName currentdict /CMap defineresource pop end end endstream endobj 11 0 obj <> endobj 12 0 obj < >> /FontFile2 14 0 R >> endobj 13 0 obj <> stream xjE 5[D{]F90ffhNsE-nIK[V4VִuoC涴mmolWp#}P;юuT;u ]Rƛhk]oVNwG=IO{^WMo{7?҇߸Sǻ}e|EbR endstream endobj 14 0 obj <> stream x|`ݻ\].ɥH;HҤW5A`BBH0H]ti U)(,(Hn3Wr;3;;ޛg @č.Ŗxe)*.  zj̤2*-[Xw7~UZ n7{ϱs,ﰾ ,/'+vo>5wHb=ye;|&b 3Rp4@8|0Fuœ7sz+5h ;o,.)0 ?A\B@¾%l%-O"R.0¦a1{  4XTWS0މ%3.hf+7;ONBa*| 7/7͌Mo0a|C^GjG%P)wOt8BshA8D@$(Vb  m-$B$C B<=t :CǓtzB/xzC ? 0 xtȀ<`$LȂ0+ra,q|b9= qP3N;?%6/e% a!?qhqT:Z<]35k%daA0=tF52L$3L$&,,{=GdΞgi6-_004=]3BŜf #aelxhN7Ww1wfa>>(|{HXFFYSЪ̪xu!fȘ7Z3Wϛ21׏hչ) TG00{Ywhz1 At3G7{ę[3no4c74PW1`ΰC-*1G9hcXzř9h{[ACJ=#y"gS\OmAN"S3{jP*~W-~t35쥡3x^3d~)Kևp5emZ6m[]H ZY:ғʯay B"nԖ)NG+,#9t$bZ?3 :*o6A8=TIaWBdIڴ%B "͊TU#Ő+Mxȷ*TTH10 &3ʼnZ5նi"Ivouo%)gȩv1"!7A#tvPX+ /[%+ POVCM2Zs(_3{Ԛ=L[Ky-֚ݴf?+ Zs oiD#Rax% Jka7t1v3i=p@a` ʽH)Z%_ 2F_Jor) mjj YGdnHjI˲+FJ8V-h-F+YkZsZ˭mjrTtIINMKIoN#"U~"VTj|*\|Ɓw/߼`ᆥdԆ9{آ]z}fGioYwhyUy[z{SkG+l#"Bi F;v`SL4ӣ,H(-HY+:#hhEj͡&,1͡Z؈1y(SEG8bkb) _ U[>LNް6̱=3ay[_z7ߜӫ/TL/1H#+&9qҘ[mĒ6( w I2NSbk͆Zv7dYP NJ.X d|3 o}4>Z8\ 9ə8'$1CH*.MCi$Z͸C3uΌ8xm狪,:Bi)v>fw%;mg:`2!8ɯW-_$,;ϛHLwl+fl^ښ0πLNŧq'EJ7%n+*HطFLnz?.SL ޔ:ʝ_ }.fNRH]%k3}GEeePcS[c}s'`;N &~>=tS?/)ʞ{(2 d:1_٣dCCo"_ 40hP-\-$T- ^AIH0e߷|~VAN%)QO)Uv!m:/,ۊЫ Y8TF5!pС%Ic2ȓb9QL.:*EOQf7,JNbUߌ^ /X3iKQ-ݏ\PL'Z%|K`%h:Z!V&jfJcRdvIAOGm3 3mnriÂ)*f&U4F9zB֚u6so'`E`箕uNʁ(iiD8tZߤD_:k*Ώ҄o\p+7ŊolBw BG)I;K$D:*/T <|WevV$Gz!!!dQ P5iRZ&J'dcmB:YQuLdpjeQ}V4NBjMMguJMĠbGU榅}jF'lhDG+7w#CfUBK[S>v<\zq]Tl뫒Saٽ[:| oN#d6-ZV}7;vZ|w\F܏J ea4$bݲt WR8&p'ךtӠj92> ḢN釳٧\3Fì9e1b ŘQ1t 1>16f&(nO^1@H2q;+SW)/[N+TrBt5GvϚco&싉=>WWV7aWykr-B)^Qv9  wrQ LƬ4@=4Ŋ/ydua}ax2aqk!,"-)Z_bGQ(nQջyEg^bV#ZeG{[x-iߝc2I)E%==۾x81M_AᾰۙhlAXUal9b2]3jn\L>c?z¿?%tO,T}^N6 _ېP4EwM< _Կ+<.8K8TOY)Xf: fQ&IRnvB}t1U*U簆e'4,:yrpcrt]:PĥhSv+l;c~RA;nbfy2ZNnuf c㣢cɫ08Es'n9uvW+#0AQTx nmR5L.UI̒Z@ ȶo1Iʡ2XCTPgNL3R}AŤ7Ew+ D$$KA!DTuU$%wkWؿ*_蕭뗕'בN_;hw>jפOh wPz|6dY'~x34,}rOreܔE Jl#!$󙒫Bhb۽YF樏C}Fݳ4=FUșO;o)^&9ˋ+4!}ZFV)y J ѱ'€ZPa[>~;xܫ 4ɦ@>N'AmB⪸taN*-ìSA/N[7ʫdC{*3ɠ;ګ|,?:a[dz}uc3kf2=fUB;K{je_m,`*F$F&%3g=5M|/H֦9а6 JP֜4?>DZwl*W:^!ǐqQ_9#g#H`&$}C9=A }نw_ߏ$@dެԞriԫ.%buV`{61I7r qEM3ձP_5sO$af_t=lك oԠa*7B:mmҫJaVtnIg-A|#dH߸k;>Ma Xp d<<ƚTj,SLU1$^RB W\v n(Lt[H܉DFpv7?6$ő<;uut\TI+L8yN$ޫ?^Y)t)-%t!2X;$XId@e%zaV|=hw͝"'.5J:T;ʭ+E%s=7go8_?q5^y\،9PVu$LJz{e=]^>g',W030.N"B*˅. +nc/j&!fz.z|i Rn1rWa$uy{X/6XY^v&>rO&~`3 eGQɺ"-UA 2#UUBϗo%s]-)(A)<"E`?wP%_.: 4+P3As9wN;_Qv4(JR#Tzr6{VB I3$MʕDMbϔr]Xcy=m&O̜MC6C 6U .tEfm[ZmtI$'j}e!] :d\rٓoǸf.y S\vܴѕjIMTVeh5Ѯl<|1䙭e!AnI_kvڻtnbBOmfݢ|!q%n {dA Y0{BZ0eK#F]>99aQE#3%=Wyl7>e=cYt45Z;d%P.)lGք"el$ q2Q'i3.#@xp1U|SvZ&s*|ZiY{;?!L;n׶V.߿ҍjǟ^-`%㚼)"lkEsUxR^8&fSeɖD-aP]Ѩ):q3yK$"jˮNFS}Vq·m#.F11ZZҸD4lˍInB8IPߣ-_wEhpfwn/@96` "r*>t,"O!IʁʞIJT2m݅7臃ŋX-gŹuC\l#!!= h)YLiN~{UIW]J~WB O(\>Qr)[*U|߹IC2\lfp2M lY֯tZ 5sٲ޺W.nFӎ=6'ow`]\ W""$q:[Dvޮ''f@GSi:FX*ZFדtCX{˿Xa46l50[4ɟi*r3 f&K4x)<J¬4 $e޷UL=S}卙:}E7+mص)pϞ۽'ԟ$JDf\هgo-y: ?":#v9òpZ_-D$uoߎ;h;OWF*=+']/`S9;Y3Cnez8.BiV9a%@tN1]܅"4[$ř| w}]*ᄏ;t֊B鵣7Y_M!k]|3{HAp4;ע?޲'e\P[\ V)F}ppNRN&,zuy0#kɓ̒'YBT =xBgYm;G=%~lMtȁMA^Qz8OlOڅL6R^@ު,B枎K8Ɓz<-fKW.EgB&5I4.A+b~!2Xv~ӞspXAMFdKNl1*7ꠣ#CnnE~BXD^QƨKde!#,$Oբ"THg/WPP.K,w⨇M~-kÕDt)kQ"bDIl(;Yd6["6b c  qK @wqO |mg7o:;b+CL5' uqH)|7=".ϣޑ`zGxGL .?#!GT^͉+v>&vc?Zk"]}mrU/cѿmIp/AV/{w[Q/x>=fDc(>DU\1woNޱ +wrm(ۅKP߬{vC!SѺ=N 9U$:U7q?e78*xMXD:RbzJ%Hl븗Uwo9QѮJz4Mh]l=ف$@s9rB"oUņɓ}-StN*C)O743|SUn{y)rӕJ N ;tf -d\ rT[DS' %dr~,Y@gw,X$TMVJ_y,8 h>M >GV#!1 t%10p,Q)Jތ]:'NyQ=7nؖf'Oj"Iw{b+>'']ժNqGP0 f⁖WY%,F$R:M: ;lA Ƒ:H?s#igM`>N .K`CN]:iQ6xlzyu&hQqx(9:9 %$pkA~iv`yҽ{gcI?VSȍDoL? z 6?F5עo|4Z~^-"<W[4֓ۦ?=@zbƘM-3-=/?zIdC$M-4X*7r?:4}MGbi;_ebKa;RMSi4iS 4O ;*n/ΈS[~y3iD¹Ƙ\=ӄYg^B ;kh)(wЩ!!MhI]z؟[ٍ`kdknxt[|e_=aEqW1&|Q"a^z#nВ.K5_i{LZ1hUG_V3cik?{e#{ +m~/IN4XOBY1v9qSy(IeWB<#|V1ݓ_Y$U~+iܭ҆/b?JNBy_oҤ9#vZ0v]Q>n<:y_Ǡگ,|h| v+ŪG@Ф=4*=4z@aîۮO5JP dPC@+З́%?!c dW72^W"(-J`؀D!u^Kpeq,<= =x)/9Y1H@lA ut4ga8hhOA  cސ0[H pNBٰ|U^ީ6 1֊07 ^{A] |JPtnBc09 S#KD3sq)e*Z 0*w5%aDo BwBX/>~UqxMJJ@ZmTרW?W+n1n4ɚ2uDj[<{}'gvߵکڛ:5׭ݣKi@T€ GTA}^:t580xDC YrlXa ws2&'촕)32"l+I*[Y F\SkY*Vwj=AOzg𤭬𒭬C?t^`m$b[_E,e+KGBmeѶqk+{%'Dp[ FБ7 wle-x ܅ &C j20B"Ez[,·E^9X a $`Il)Wk޳'t+*\?6̘ئm[c9$,(0aJCrJsJ&dCpxe~aH袲"c?D" !9c'd/>,G_!0 H+qR V2v))/oLLhPNv+ѹ R>'h^eA~!El+&=Ԙe,+)*yXk#:pd1X.LSnm  YV`q3@ҲF$cxD,g/jyD~֚7qe~crƗd')1,ۛ8Ӛ'zN qiaBj8Q-AY\HyeeM,>yBQXSRSz #Ķgq8wn7c5C,ăٓmZ7G#!=C:v$LKyI;%#G৒[XIe%wG?x {y uT#er5D'ۊBKJ endstream endobj 15 0 obj <> /Length 985>> stream hZ]0 $  H@$ a$@No垷ua=I[VU@JS1=nNd<;[3&0BE[`\Fɩ募YU:[iN'iY q~\qijnEרSmZ63{{qC:M݈+2FB[2I'H!{%mҡ⩫!,\1Bb^l!dmTx,dyb#l٫ጂEf!UQ68˓C,-wl{c KG6u:ĒgՆ29HKБȁa-k5&rw~di6cޔe2(@CT=N勉،"sz>s?@S H~L^i yClF p/o!ku;c Kýk4khBn~,<, 7%i`Vȹ-]AO >Ocx/hE9S)_ FPWR͒t*!g #U~EHiq]K#kjZ7[zm#K#KǃVsKҶ#mdTdej>*bƚnA݆5 Vj氰 ֍;8_d m?Ri?Sjx^sY;6*p/(?W@j:  ^cԶ́ᷖV=-y/Y (;(\S7]> /Length 575>> stream xAr Eq{uz,]8$" uƵDa7]k `[ierRh#h'Z{ֱ0h=Bu:6\bZ+o_s("{罬RZE}sXq4RТ^UF~Is`Yw([TK);pC1Tnq|ʇ0~''{Vnwxs2HH5*R>䁏w_O\xMpJ }} c غk 9JӾޗw0UHc`هL ]zӗ"_H_w$(lqpgk7O|zxI|릀~#Q9؄5R.! yZXw8yZODBM=4o}5 c[l̠:Ҫhub:![fbأJ cw>D \YGh> /ExtGState << /GS1 7 0 R >> /XObject << /I1 15 0 R /I2 16 0 R >> >> endobj 17 0 obj << /Producer (mPDF 8.0.5) /CreationDate (D:20210128160527+01'00') /ModDate (D:20210128160527+01'00') >> endobj 18 0 obj << /Type /Catalog /Pages 1 0 R /OpenAction [3 0 R /XYZ null null 1] /PageLayout /OneColumn >> endobj xref 0 19 0000000000 65535 f 0000003894 00000 n 0000019221 00000 n 0000000015 00000 n 0000000223 00000 n 0000002771 00000 n 0000002979 00000 n 0000003989 00000 n 0000004050 00000 n 0000004194 00000 n 0000005185 00000 n 0000005581 00000 n 0000005650 00000 n 0000005950 00000 n 0000006361 00000 n 0000017164 00000 n 0000018391 00000 n 0000019374 00000 n 0000019506 00000 n trailer << /Size 19 /Root 18 0 R /Info 17 0 R /ID [<568084fa2e137bd9e62360f7ee3fee23> <568084fa2e137bd9e62360f7ee3fee23>] >> startxref 19616 %%EOF Alle Pressemeldungen und Fachartikel von Preh Automotive im Archiv
 



Presseinformation

Die Preh GmbH wird 90

Technische Innovationen seit 1919

Im März 2009 ist die Preh GmbH 90 Jahre alt geworden. Trotz einer ereignisreichen Historie mit kriegs- und branchenbedingten Neupositionierungen zieht sich eine Konstante wie ein roter Faden durch die Firmengeschichte: „In allen Phasen der Unternehmensentwicklung hat sich Preh durch ein hohes Maß an Innovationskraft ausgezeichnet“, so Dr. Michel Roesnick, Vorsitzender der Preh-Geschäftsführung.

Begonnen hatte alles auf dem Gelände einer ehemaligen Gastwirtschaft in Bad Neustadt an der Saale: Am 11. März 1919 eröffnete Jakob Preh dort einen kleinen Betrieb für Elektroinstallationsmaterialien und Zubehörteile für die noch in den Kinderschuhen steckende Rundfunkindustrie. Heute, 90 Jahre später, gehört Preh mit weltweit 2.000 Mitarbeitern zu den führenden Automotive-Spezialisten für Bediensysteme, Sensoren und Steuergeräte. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstandorte in Deutschland, Portugal, Rumänien und Mexiko sowie über Niederlassungen in den USA und neuerdings auch in China. Ihre seit Ende 2008 im Zuge der Weltwirtschaftskrise eingeleiteten drastischen Kostensenkungsmaßnahmen führt die Preh Gruppe in 2009 fort. „Unser ausgewogenes Kundenportfolio im Automobilgeschäft sowie die anstehenden Neuanläufe von bedeutenden Großaufträgen lassen uns trotz der weltweiten Rezession weiter optimistisch in die Zukunft blicken“, erläutert Roesnick.

Bereits 1924, fünf Jahre nach der Unternehmensgründung, stellte Preh sein erstes eigenes Rundfunkgerät „Preh-Funk“ vor und gehörte damit zu den Pionieren der gerade aufstrebenden Rundfunkindustrie. 1932 stieg Preh zudem vorübergehend in die Produktion von elektrischem Autozubehör ein. Mit der Produktion von Autowinkern und Rückleuchten engagierte man sich damit erstmals in dem Markt, der seit Ende der 80er Jahre zum Hauptstandbein des Unternehmens werden sollte. Nach dem kriegsbedingten Neuanfang spielte jedoch vor allem in den 60er und 70er Jahren die Zulieferung für die Unterhaltungselektronik zunächst noch die maßgebliche Rolle bei Preh. Allerdings zwang der Niedergang der deutschen Branchengrößen Preh zu einer erneuten Neupositionierung. Seit Anfang der 80er Jahre entwickelte sich das Automotive-Geschäft immer stärker zur Kernkompetenz von Preh. Einer der ersten bedeutenden Aufträge war 1987 ein Heizungsbediengerät für den VW Passat. In den folgenden zwei Jahrzehnten konnte Preh prestigeträchtige Großaufträge für Bediensysteme gewinnen, wie zum Beispiel für die BMW 5er- und 7er-Reihe, den Maybach, die Mercedes E-Klasse und S-Klasse, sowie für den Audi A4, A5, A6, A8, Q5 und Q7. Auch Porsche gehört zum Kreis der Preh-Kunden.

Preh wurde als Lieferant und Innovator vielfach ausgezeichnet. Beispiele sind die Ehrungen als „GM Global Supplier of the Year“ für die Jahre 2005, 2006 und 2007 sowie der im Jahr 2006 von der Fachzeitschrift „Automotive News“ verliehene PACE Award für die Produktinnovation „Anti-Beschlagsensor“.

2007 durchbrach Preh erstmals die magische Umsatzschwelle von 300 Mio. EUR. Im selben Jahr feierte das innovative Mittelkonsolenkonzept „PrehCon“ Weltpremiere. Trotz des dramatischen Einbruchs der globalen Automobilkonjunktur in 2008 hat sich die Preh GmbH vergleichsweise stabil entwickelt. Unter Berücksichtigung der Veräußerung der PrehTronics GmbH in 2008 lag die Preh-Gruppe mit einem Umsatz von rund 305 Mio. EUR nur leicht unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. Zu den Produkt-Highlights des Jahres 2008 gehörten Steuergeräte für die Integral-Aktivlenkung, das integrierte Radio- und Klimabediensystem sowie der iDrive Controller für den BMW 7er sowie das Klimabediensystem für den Ford F-150 Pickup-Truck. Im Februar 2009 vermeldete Preh einen weiteren Auftrag für Ford – ein integriertes Radio- und Klimabediensystem für den neuen Lincoln MKZ.

  • SIE WOLLEN MEHR ERFAHREN?

    Pressekontakt

    Ronald Schaare
    Head of Corporate Marketing and Communications

    Tel.: +49 9771 92-0

    PRESSE@PREH.DE

  • PRESSEVERTEILER 

    Sie sind Journalist und 
    möchten Presseinformationen 
    von Preh erhalten?

    Dann registreren Sie sich hier für unseren E-Mail-Presseverteiler zu ausgesuchten Themen.

    jetzt abonnieren
  • DIE ZURÜCKLIEGENDEN JAHRE

    Das Preh Presse Archiv

    Alle Unternehmens
    Pressemitteilungen 2009 – 
    bis heute.

    mehr