%PDF-1.4 % 3 0 obj <> /Contents 4 0 R>> endobj 4 0 obj <> stream xZ[SFg~EW]-+o0x03>lX&6֭ !O>j6xl:|ɷ;J98D2P(Wrt .ѿG;B9-<_2cw #c]TЅ *ObD*eJX^.H./cc=kѕ,V'Y0j}R%`IKwXo"fWbIG5/E&*]/qI[h53R.EGꅳOj6TE"ASGQrJ0?߿yr1H i넎Rfj%C,߾D$"GFX[[d16-y& 2ţ^៴L+*, QC%z$2evAbj~n pCj8z 3 AZ彃HfLmA @.Cs2T'%c!l3>Ba WlְbNm޺'áõTGEpT |:t${ .h{+g9E 1u dk؋"#% pY&6#{>'7u:{S}P* \Q/XGVrߦ!jFw KYX2uѾQc<>k櫥f>uŮw^C s:u2Y\CnQTwMTXG^Fs ;\1q;\oБ-k)u"}@ni-aFtk)}66p1a@}45Gkpٻr >Z#ťCFǔtE :wё@G9wREo:ȿ@^7AdQ>v~"GUXrm7"“#bwa *f*-BZZn`?i㥧I)LC{n~fKqE$:NBdS l%zjcuc8VU W_w^Rr6G hL]P[D6 5fۏFFCk*3:]9k UfZ3 O,\vH;*]+9 j*tm-rkΘ?*Fy|YwՎ)fd~~@ছgϠ,UIhi t1 5eX#",n?Il,g[ W6yRX/6#/8y o_PlqGUM%u9aF9jKX4=9LV/Fl9޹Lq Ȳz/%k_x g7ɥ<\)g(͡%|w}$> ֨|O#F&@*7;X{"#hmw܌3+E ڧjuUBҵ&c )HKI`Җ+bTN}bO#GB{$C[po虬f~'!5 \@e w=5  _M^􆃀+\ 4&B*)#:D(c[\Ɠ?υ< ,o6q5U.{ KOe 7X\ҍv;?g@98^Ywj#( y.{x@^Yxdf?w$1]ՓEkZ!we%58Z|R}Ts\K*pF|`?a ;L{G|܌ r{=I@AKR=? hg-x% QxGG={yjBRa7#;2dN@ 1 o#~֣/D*u+jm=!^wX!cVtY0A-~JjlԃPjN&h8Vz3hQspM]CLos b_eϰ7QY4òwϬq/Y3Q[]Qn@5#Blv!ۨRqqQJ2i0gJvs0K`VJXL 1}Elͥ|uX잣g|P`%g-IpFF.6G|V52y~$G{5rp `ւsl尻潁 &n mpՙW~J\S_:&fN\d;a\\#4^wNށqWT'b9)L&HZo*]/㒮/q+ F+vɥL^:SC#o7FCYY!a}(ǡoh99mLB1p͐ |ZXrIّ͆jAݕeFvIZJ}㡫P3& 2KQ}~s:Fuw }s󣙠2@t Gfګܵsz+­yثŒx m#+ސ-֒GxAKsz[(|ILvɷb,H1Q*ȵzgumq]$9v~oK䆓ŵ0x4{:WhݴIn|ǢщH>yI6jt\Epͽkw`ڿv6KqWU&pΚ*-χMByuF1Iu 2cρəY!׬t,S{;DS> /Contents 8 0 R>> endobj 8 0 obj <> stream xUMO@s~Aev[i jJ-=qRHhmCDl/ z:JRQ{3;3͛ ;>nXF1{]9p8cl ܽg2c?c\h::qiyNhB(>%Nf _ 3hJ98tCWj͖wڢ]O`jw>l 'z_(L{.N{XhO}|e_@-*v1h O/T)4ϥ_]syBjNJtC.̽AuGߩG2S@SMmiZ-뱝›(oUy i,E1T15xRrt5ř@{Jx} U+01Aͪ;}Z{b8Ni^u5-c럚ކƺ@%PgJT %I%-mЉ= p;VS7Г' c"cG0}qH+Qe"[zH.e/\xwbY\ެ8kLE7x5"K/L-cFlQLЮ؏M/̱'v݀x텟[RKĕoYY! ?!\d&a'zKWq{Gzۄ MU+l؎6[6#aҽ endstream endobj 1 0 obj <> endobj 9 0 obj <> endobj 10 0 obj <> endobj 11 0 obj <> endobj 12 0 obj <> stream /CIDInit /ProcSet findresource begin 12 dict begin begincmap /CIDSystemInfo <> def /CMapName /Adobe-Identity-UCS def /CMapType 2 def 1 begincodespacerange <0000> endcodespacerange 1 beginbfrange <0000> <0000> endbfrange endcmap CMapName currentdict /CMap defineresource pop end end endstream endobj 13 0 obj <> endobj 14 0 obj < >> /FontFile2 16 0 R >> endobj 15 0 obj <> stream xNEћر!b/bE{`¸4xYLhY[V5 uoClSCmn-mm[v=muCHG;xǛD'T;u ]Rծun4L74uG'=Y{^7]>/ }~}_[= endstream endobj 16 0 obj <> stream x| @T7ð0nV`` (K5>4\,Q[l3+SK+-w}{ιgwPd iNk lWքd^j|?"dbQm^z?61<@ {:s7i{ssإ7OXgEWn*[p-J>H_*ʮ,n]ZX>)).+o@@Gܒ9ˊ I[pP 3 N% z6ve &;CHU0N> jF-a Yy4α߯ƍMxOAo Jx 5%Xxc_жLB9 }9-܅fFf}T33Y`0"fa&0>$>~oMH!zX KM0Kޙa&İ ˉa #>g۠U[T #3,=,pi,\1pOhӵ)0DXC)҄fNh DxKLW>ǐƅ#3DΜp81͒0K$nX 6OF;턛3)?\OcܮA.b[wxk-P*~O~ 53y>3e~)K5ckZIi&JLB;kWz2MMyxߠjJ%uJX:v>.׏b?Nox38Ug\JL s$RHRҒTѤUzaAd`uaJH l؅|B `:ȢZG]z!Rl`? wRre7 |?:c)4AU‘WBʐl%,DH5ûW,{4BױCk ག,=A>2դ7,+90R0b;Lw v i?tPeh 9H)N#!G_YJgor)ej1jJYO@diHjI۲9*FJV"-h-F+YCjZK:mjJtL"IMIKOMlM#S##TA"VTT|&YvYޫضxd={ж%=}~GioxdUu弊UsSF+j-(Bi E6`XR͖tsKJ[z:$]44բp\O3ئpQlXϘ<"#S nĆ5qjF!WyesuO=?jd~m/kSON|rT1(}ymB3ӳ?32 {v/쇷gM6fJnatg{儴t ZݍvYV!-T豢wD0VLm6l-zBNve Lˮ6DF)}RZ:Q3 ݱ3#y驡^^w3fPVw=O[)M~_ճ7I<`HL&'cp]8,]p%㟚|]7Zʓʔ j["U(ZCe ?cSBIPbPG{ڒ+ᏽc܎YW蠫d=ybp(T0xI08L86űu8_ۗOI ExPBiχߙ;+|%5@y}$y 䰱 aC_"_40hBP-\m%Tm ^EbH =Hor'>?p0*f)W{n63VCх,* U 4"utt9 !tzDiMK|=Kԁ,p0T^sϨo:aTK"7,W V1o\m[W؀:F5D՝LLj.O8,Ȏ&0;ߺq6mwW.:"I"U8Cڤ;(>8__ٳU87Z.CL<΅|Z9%-N럜W`MZkW~n|uXխWJ8DDIW*/H-YXcH6Tɽɸ0ms!Ț0lTk1EEmtZY4aodN*q 45 5*51! %ꬭKV(xڢL14m _9\٥yTR9ǵ0LvZa2YG3oo%bѢhKۊwD ~,aJdVr]䤇gdxb8BVVO\7|K*KU1|~/|YQBYyS]9V?>HGy͊uȣpm"O{-}68ю2mZ dDy'D`$xd8N-Cu$::reV9ڬ #m'8?q&#HOS,|e->Z9 HVm;wƔɟ6:&5ѕ~uiԍnݸ]n uOKoJF'wW|-#-_@<FxYj`Յ&w?no.JKqV|Z%7fJ2s{lz~0' CFr[+ dXA'5K>X% ȳ&!4({AhFJHd41RmS,)92ƌ0lEYed1v\,Bl(_hݯm%6Sc R*-w\N-+b̵ k~!5G\:Ǣ͝{y;1WWU{`ϯ4^֫ۅ>3v2fFn3r#AZ mF3p0 r+5ߍݬ).x!YHSdzrE,ՁPwϼ}Ţ "hGwٸt؉5.39BeR/KK|_-ƳƋhZl cGaV~]:ˠpv!d%r3T.I Z:zЅ.U>Is3my*|!DTC[@ P7!6(#|nl2R ? gns`"E'IzY; Е\VT#"O#O56а!6µj)CwEjC]E:*P;I%zS9+ik ̋NH#/M[3.ٽg;'1zKuO;lI6YwV'3K"k1d"۹)@&Y+SgCpS QA]92 pJOgt0E_d(%QFџ0F4~_is.xhpdϡOU+;W.+No$ݾ#wm|eoISk# .6Ƽ۠qiܣ5BV/cy34<+Z%_<Ft6:v4_PkaAؽMC췋ǽ`lFb4&)$+YgruVnkyN[T=;k(/)ߠ!~cdyؔQޟޗu+Km(,S;lEکwr&N_[+iWSp4&5?*9I4D".9i!/7;̇_Pu?x更VmoIrEOakhiW.3"z7iFR?Pt)s9@Zmޤ|+ )}'Y)u@]Wo"XSM2㰍|HMz\{!x!h\Q`zӌEu,p0MM߶ Z` Ԡ.,n}HWU܆Нt5MxϷ2M"|f|# ^{5g%K`]"nߖTkRO1Ulxrwk_+I"{Zvaߦ\^t@2}Om'&f2dz[^UQٻ6O*qC-rur kT`W5f 0uADFP9]xDUгWd%lxc c%!UU|; q[Xy!7w"ޮ|+]R}7vY, _ߜٴ&'3Hx8qc3_xFdg@YjN.3Mtjzo⮠V6\q o<ø8 8d3B,7»kx8*νrmOEѺI!4l{8 O\9Ahe} x xzᮀ<G%Ta&ȀVW },&[Ա3PWyDj[\thWr`? rfxgnTN/& #VG-RgH[+h*)*V"#^vz,{Mv91l@t+L%ڶI"~ j=e zѽl:dYo ĸa=ny 'Sv<ѝjIMT6eh31r><|1u AC~;tAПbNNmcݮ|!q'n,q{dA! E0GB0eKP ÉP؝dV/! INW^c[%j?oo]CXjz"ydMNrKc%KJ8}5H%6H\L6DںoE`Kb/QD/qf;Od<)s~zw'$oY'yêUWU>[ho5 \;\#\{h._R|_1Kԯ܊چc꠫,-ԢMhX< Ș_ܖD/6oo 1?:Hjam'| !fT{!ɴCCͳ^f>6mĆø$ =w{ݔh:[ gDa&F "IbHZ,j>MI\"vp`XlYbOGZO9n~mrp;=P9aa73_2-#V*/)ʓ+JJqoMum}] &qC60Lt%?Іr5%ԲGC>Į"pRSFR)槲E]avM!mg[mʇWU P߀R‚+Wd0% 7 Og cdCG=rB4kd2pށ|޶?13ӄ Y\p˽A*/_Vx/iMƹl-`]ILأWo$\򷞡_XsHzg'\kNI,TڰTk㍉tk !QzOh#P089Tt}~a%}3o[#b&;i@ !ssj蓽iMQ\iYoTp Y,G;vj8#bxrȠ 0$a/a)~R6GԷ\`{o(q87/9gDs6*S3<V6~<7:JzԹ Yo+|s@ߑp_ɛ'0n.Mf6ra:fD˥N|[cMٖo[/vWJ/Spڝǵ eB6+x] 9@W̬Fl{AOz[]&/ߒe;gm=p` Ɛv5}6ܺy͇)D8/s:Ʒȧ4mfs}|It=܉]OAÒ$d7 u҅߿UYETX3|fi q =2 w? >a il@/k&{4şi.r+ VfK4rx)"NL|AEMLXm+3OpyKʮ_T;@H&nÃʟ2ONpy"_pdz7D6<j[Hu爝bpM,PDz;(A͹8{M..&(•wȺ)s72\iN̖bs^1P:*q^XK(v1)eCsG=a[H<4J&uTQV_X"#_I์ j{&p8yO]Ts_k_Q!Ξt3=|ɢi0}~]V׳y-:\98@"*+牝Iwb"Ƶ@yCRl[utScW8P'lʥ \Ȕ46-']cc}VoOX]t(.?t% }e/?QԐ[ESuSSmˢJ֛*q…O3*!b'|l# 8[ωq8tU49z@"d#$,<miqەmsg#nCK83a ۩ vÕ%Ƥ?{:v8##yԺd^Ur4T=j9^t4hiɞ:'nAsT>thhgFMZ}*l<{U>B?D~ݏ׍f͂XIl"+_f+^V՟oS'z(9CHg>:O|!]'L77Cun WH(fၖW%,F&RM]`:(]{~zaO0ѯ:H?u=yg p>A 9]"\;u 2 :/̮Ѣ)sLzkNɁ:)v]ʱ$;k&J}G'}cSI܏1j?%};W\yj$pږd3e$eN(:w13iê鯴VBV>G"~> 0"]wO]a)o*I[lJ,T,qLG|i`@kj?n?Ht@*aBFQE]빗23sܽs#:={/o.?ڙڷ7tk۠k_) 1 /@'0 pnAAK0$6 Q y!cBC V$;O2'ܚLvq'v~(V32˲b/MAdj{Y F\;[Y*^OjAm+@"=3Vx^ւJx^֡A/j6CljLe/"%' x{Y ={Yܱ {icX{FB{Y C)ˇr0BvG,÷^Xa$bQl)We\ks'*.^Z01ܘԡcGc≅'$-,4`ʌ#rrK#pxeAaDb &T"f?|IL.Fa46I[ZVP<٘QM؅>WB˹ R'h6^A6Y{Yl+f̘m,/-.}Xg':pll X.rLP^m)ٜ6`q3@҂F$d9T,/jE~7eAr'N-5-ɞx˚'z9N*DiDiaFjQ-{AK\H;%把l>ybqDs 2 'Ws8F>7c@ċٛ-ڷ8xeI [ta0-k`/st%_g'oWJjKik`%M'sT<Fpllё2y5V#Sepl+'SR?3 endstream endobj 17 0 obj <> /Length 985>> stream hZ]0 $  H@$ a$@No垷ua=I[VU@JS1=nNd<;[3&0BE[`\Fɩ募YU:[iN'iY q~\qijnEרSmZ63{{qC:M݈+2FB[2I'H!{%mҡ⩫!,\1Bb^l!dmTx,dyb#l٫ጂEf!UQ68˓C,-wl{c KG6u:ĒgՆ29HKБȁa-k5&rw~di6cޔe2(@CT=N勉،"sz>s?@S H~L^i yClF p/o!ku;c Kýk4khBn~,<, 7%i`Vȹ-]AO >Ocx/hE9S)_ FPWR͒t*!g #U~EHiq]K#kjZ7[zm#K#KǃVsKҶ#mdTdej>*bƚnA݆5 Vj氰 ֍;8_d m?Ri?Sjx^sY;6*p/(?W@j:  ^cԶ́ᷖV=-y/Y (;(\S7]> /Length 575>> stream xAr Eq{uz,]8$" uƵDa7]k `[ierRh#h'Z{ֱ0h=Bu:6\bZ+o_s("{罬RZE}sXq4RТ^UF~Is`Yw([TK);pC1Tnq|ʇ0~''{Vnwxs2HH5*R>䁏w_O\xMpJ }} c غk 9JӾޗw0UHc`هL ]zӗ"_H_w$(lqpgk7O|zxI|릀~#Q9؄5R.! yZXw8yZODBM=4o}5 c[l̠:Ҫhub:![fbأJ cw>D \YGh> /ExtGState << /GS1 9 0 R >> /XObject << /I1 17 0 R /I2 18 0 R >> >> endobj 19 0 obj << /Producer (mPDF 8.0.5) /CreationDate (D:20210303134028+01'00') /ModDate (D:20210303134028+01'00') >> endobj 20 0 obj << /Type /Catalog /Pages 1 0 R /OpenAction [3 0 R /XYZ null null 1] /PageLayout /OneColumn >> endobj xref 0 21 0000000000 65535 f 0000006617 00000 n 0000021698 00000 n 0000000015 00000 n 0000000223 00000 n 0000002759 00000 n 0000002967 00000 n 0000005553 00000 n 0000005761 00000 n 0000006718 00000 n 0000006779 00000 n 0000006925 00000 n 0000007854 00000 n 0000008250 00000 n 0000008319 00000 n 0000008619 00000 n 0000009023 00000 n 0000019641 00000 n 0000020868 00000 n 0000021852 00000 n 0000021984 00000 n trailer << /Size 21 /Root 20 0 R /Info 19 0 R /ID [<81c20e63c7b01792d0c0a02ef6f99e96> <81c20e63c7b01792d0c0a02ef6f99e96>] >> startxref 22094 %%EOF Alle Pressemeldungen und Fachartikel von Preh Automotive im Archiv
 



Presseinformation

Innovationstreiber für Fahrerbediensysteme, E-Mobility und Connectivity

Preh auch nach Ausgliederung des Automationsgeschäfts weiter auf Wachstumskurs

Bad Neustadt a. d. Saale. Die Preh GmbH hat sich im vergangenen Jahr vollständig auf ihre Automotive-Aktivitäten konzentriert und das Automationsgeschäft der PIA-Gruppe zum 1. Juli 2017 rechtlich eigenständig aufgestellt. Trotz dieser Veränderung des Konsolidierungskreises ist die Preh-Gruppe mit Hauptsitz in Bad Neustadt weiter gewachsen: Der Umsatz des Automobilzulieferers legte um 9,1 % auf rund 1,28 Mrd. EUR zu (2016: 1,18 Mrd. EUR). Vergleichbar gerechnet (ohne PIA) betrug der Zuwachs 14,7 %.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag 2017 deutlich über dem Vorjahreswert von 90,6 Mio EUR, eine Vergleichbarkeit ist jedoch aufgrund des Sondereffektes durch die Veräußerung der Automationssparte nicht gegeben. Rein operativ erreichte das EBIT insbesondere aufgrund hoher Investitionen in Entwicklungskapazitäten - beispielsweise für den Zukunftsmarkt der Elektromobilität - nicht ganz das Vorjahresniveau. Massiv investiert hat der Zulieferer, der zur chinesischen Joyson-Gruppe gehört, auch in den weiteren Aufbau der Belegschaft. Ende 2017 stieg Zahl der Preh-Mitarbeiter um 10,5 % auf rund 6.560 Mitarbeiter. Ende 2016 hatte das Unternehmen im Automotive-Geschäft noch rund 5.930 Beschäftigte gezählt. Auch am deutschen Stammsitz sind erneut viele neue Jobs geschafften worden. In Bad Neustadt stieg die Mitarbeiterzahl der Preh GmbH auf rund 1.710 Automotive-Beschäftigte, was einem Anstieg gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert um 12,7 % entspricht (Ende 2016: 1.520). Ungeachtet des hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks in der Automobilbranche sieht die Preh-Geschäftsführung das Unternehmen weiterhin auf einem stabilen Wachstumspfad. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erzielte die Preh-Gruppe auf Basis des starken Vorjahres ein einstelliges Umsatzwachstum gegenüber dem Vergleichswert aus 2017. Aufgrund der insgesamt guten Auftragssituation rechnet das Management auch für das Gesamtjahr mit einer Fortsetzung des Wachstumskurses.

Christoph Hummel, der Vorsitzende der Preh-Geschäftsführung, erklärte: "2017 haben wir unsere Automationssparte innerhalb der Joyson-Gruppe komplett eigenständig aufgestellt. Die Preh GmbH ist jetzt ein 'reinrassiger' Automobilzulieferer, während unsere Kolleginnen und Kollegen der PIA sich nun vollständig auf ihre Markterfordernisse hin ausrichten können. Für Preh war 2017 insgesamt ein erfolgreiches Jahr, das vor allem durch unsere hohen Investitionen in unser neues Entwicklungszentrum und unser hochmodernes E-Mobility-Labor geprägt war. Gleichzeitig haben wir auch stark in den weiteren Aufbau unserer Automotive-Mannschaft investiert - und dies sowohl am Stammsitz in Bad Neustadt als auch weltweit." So sind beispielsweise auch die Produktionskapazitäten in Mexiko und Rumänien weiter ausgebaut worden. Dennoch warnte Hummel davor, sich auf dem Erreichten auszuruhen. Der Wettbewerbsdruck sei in der Branche weiter extrem hoch und erfordere im gesamten Unternehmen eine konsequente Budget- und Kostendisziplin.

China-Geschäft entwickelt sich mit hoher Wachstumsdynamik

Sehr erfolgreich gestaltet sich die Geschäftsentwicklung von Preh in China, dem größten Automotive-Markt der Welt. Hier hatte Preh erst 2011, dem Jahr der Übernahme durch Joyson, mit dem Aufbau von Produktionskapazitäten begonnen. Während der Umsatz 2011 noch bei unter 2 Mio. EUR gelegen hatte, erzielte das Unternehmen 2017 bereits einen Umsatz von rund 155 Mio. EUR. "Wir sind in China zunächst mit deutschen und US-amerikanischen Kunden bzw. mit deren chinesischen Joint-Ventures an den Start gegangen. Inzwischen haben wir aber auch erste Vertriebserfolge bei chinesischen Automobilherstellern erzielt", so Preh-Chef Hummel. Hier bestehe für Preh noch ein großes Wachstumspotenzial, das sich der Zulieferer in den kommenden Jahren erschießen wolle.

Neues Leitbild für die deutlich gewachsene Preh-Gruppe

Aufgrund der erfolgreichen Partnerschaft mit dem Investor Joyson, der forcierten Internationalisierung und der Übernahme von Preh Car Connect (vormals TechniSat Automotive) hat sich die Preh-Gruppe nicht nur in China, sondern auch weltweit sehr dynamisch weiterentwickelt und stark verändert. Aus einem durch und durch mittelständisch geprägten Unternehmen mit Limitierung auf die Märkte Europa und Nordamerika (Umsatz 2007: rund 320 Mio. EUR, 2.200 Mitarbeiter) ist bis zum Berichtsjahr 2017 ein Global Player mit fast 1,3 Mrd. EUR Umsatz und rund 6.500 Mitarbeitern entstanden. Auch das Produktportfolio ist durch Preh Car Connect deutlich größer geworden. "Daraus resultieren in erster Linie neue Chancen, gleichzeitig müssen aber unsere Unternehmenskultur und unser Außenauftritt dem erweiterten Produktspektrum und der veränderten Belegschaftsstruktur gerecht werden", zeigte sich Christoph Hummel überzeugt. Die deutlich größere Preh-Gruppe benötige ein gemeinsames Leitbild, das sowohl zur gewachsenen Preh-Historie als auch zu den neuen "Familienmitgliedern" passe. Daher haben die Geschäftsführungen von Preh GmbH und Preh Car Connect GmbH zusammen mit den Verantwortlichen aus den Bereichen Personal und Marketing in entsprechenden Workshops sowohl den Ist-Zustand in der neu aufgestellten Preh-Gruppe bewertet als auch eine neue Vision für das Gesamtunternehmen entwickelt. Das Ergebnis ist ein neues Leitbild, das mit dem Slogan "We drive Innovation" verdichtet wird. "Unsere neue Vision gibt dabei die Richtung für die Zukunft vor", erläutert Preh-CEO Christoph Hummel. "Wir haben den Anspruch, Innovationstreiber bei der Gestaltung des Cockpits von morgen und der Mobilität der Zukunft zu sein. Doch dafür müssen wir noch enger zusammenarbeiten und die Potenziale von Preh und PCC optimal ausschöpfen." Zur Vermittlung des neuen Leitbild-Ansatzes und zur weiteren Verbesserung der internen Kommunikation wird bei Preh in der zweiten Jahreshälfte 2018 u.a. ein neues Intranet eingeführt, das auch eine App-Lösung für Mobiltelefone vorsieht. "Wir möchten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen - egal, ob sie in Neustadt, Novi oder Ningbo beschäftigt sind und auch unabhängig davon, ob sie einen PC-Arbeitsplatz haben oder in der Fertigung arbeiten.

Über Preh

Als global aufgestellter Automobilzulieferer beschäftigt die Preh-Gruppe aktuell rund 7.000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von rund 1,3 Mrd. EUR. Preh wurde 1919 in Bad Neustadt a. d. Saale gegründet und gehört seit 2011 zur Joyson-Gruppe. Zu den Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen von Preh gehören insbesondere HMI-Systeme für Pkw und Nutzfahrzeuge, Infotainment- und Connectivity-Lösungen sowie E-Mobility-Steuergeräte.

Innerhalb der Joyson-Unternehmensgruppe, Ningbo (China), die 2004 von Jeff Wang gegründet wurde, bildet Preh als Tochtergesellschaft der börsennotierten Joyson Electronics Corp. (600699:Shanghai) die Division Automotive Electronics. Joyson zählt heute weltweit zu den 30 größten Automobilzulieferern.

 

 

 

  • SIE WOLLEN MEHR ERFAHREN?

    Pressekontakt

    Ronald Schaare
    Head of Corporate Marketing and Communications

    Tel.: +49 9771 92-0

    PRESSE@PREH.DE

  • PRESSEVERTEILER 

    Sie sind Journalist und 
    möchten Presseinformationen 
    von Preh erhalten?

    Dann registreren Sie sich hier für unseren E-Mail-Presseverteiler zu ausgesuchten Themen.

    jetzt abonnieren
  • DIE ZURÜCKLIEGENDEN JAHRE

    Das Preh Presse Archiv

    Alle Unternehmens
    Pressemitteilungen 2009 – 
    bis heute.

    mehr